Lade Inhalte...

Wirtschaft

Krypto-Gewinne im Fokus der Finanzbehörden

Von OÖN   23. Juni 2022 00:09 Uhr

Krypto-Gewinne im Fokus der Finanzbehörden
Das Finanzministerium baut die Expertise bei Krypto-Geld aus.

WIEN. Einkünfte aus Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Profite aus Wertsteigerungen der digitalen Währungen unterliegen seit der ökosozialen Steuerreform 2022 klaren gesetzlichen Regeln zur Besteuerung. Um gegen Steuerhinterziehung und Geldwäsche bei sogenannten "Krypto-Assets" besser vorgehen zu können, baut das Bundesfinanzministerium (BMF) seine Expertise rund um die Krypto-Forensik bei der Strafverfolgung aus.

"Kriminelle nutzen vermehrt Kryptowährungen. Bereits jetzt werden Big Data-Analysen innerhalb des BMF angewendet, um Straftaten in diesem Bereich entgegenzuwirken", sagt BMF-Staatssekretär Florian Tursky. Nun werde die Maßnahme auf Krypto-Assets erweitert.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung