Lade Inhalte...

Wirtschaft

Krisenwährung Gold bleibt bei den Anlegern hoch im Kurs

Von Elisabeth Prechtl  10. September 2021 00:04 Uhr

LINZ/WIEN. Angst vor Inflation treibt die Nachfrage – Münze Österreich verkauft in den ersten acht Monaten rund 33 Tonnen des Edelmetalls.

  • Lesedauer etwa 2 Min
LINZ/WIEN. Gold hat momentan Hochsaison: Zwar ist der Kurs deutlich niedriger als vor einem Jahr, als er vorübergehend sogar die Schwelle von 2000 US-Dollar je Feinunze knackte. Die Nachfrage ist aber nach wie vor stark, wie ein Anruf bei der Münze Österreich zeigt: "Wir haben in den ersten acht Monaten des Jahres rund 33 Tonnen Gold verkauft", sagt Generaldirektor Gerhard Starsich. Das sei eine Verfünffachung der Nachfrage im Vergleich mit dem Jahr 2019.