Lade Inhalte...

Wirtschaft

Knill: "Wir waren zu offen und zu naiv"

03. Juli 2020 00:04 Uhr

Knill: "Wir waren zu offen und zu naiv"
Georg Knill stellte sich den Fragen der Chefredakteure der Bundesländerzeitungen.

GRUNDLSEE. Was er anders machen wird als sein Vorgänger, weshalb er sich nicht als Teil des Systems Kurz und warum er in seiner Organisation keine Gräben sieht, hat der neue Präsident der mächtigen Industriellenvereinigung im Gespräch mit den Chefredakteuren der Bundesländerzeitungen ausgeführt.

  • Lesedauer etwa 4 Min
Für die OÖNachrichten stellte Gerald Mandlbauer die Fragen. Was machen Sie anders als Ihr Vorgänger Georg Kapsch? Georg Knill: Ich möchte auf jeden Fall versuchen, unsere Mitglieder stärker einzubinden. Ich habe vor unserer Wahl gespürt, dass es eine hohe Bereitschaft gibt, sich noch stärker einzubringen. Wir können damit die gemeinsame Schlagzahl der IV deutlich erhöhen. Unter Kapsch waren gesellschafts- und bildungspolitische Themen präsent. Vorher war die Industriepolitik beherrschend.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper