Lade Inhalte...

Jugend und Beruf

In eine erfolgreiche Zukunft starten mit der richtigen (Berufs-)Ausbildung

Von Sonderthemen-Redaktion   02. Oktober 2021 00:04 Uhr

In eine erfolgreiche Zukunft starten mit der richtigen (Berufs-)Ausbildung
Die Wirtschaft braucht jetzt Lehrlinge, um den Facharbeiter-Bedarf der Zukunft zu decken und das Wachstum zu sichern.

Der Arbeitsmarkt erholt sich, die Betriebe sind auf der Suche nach gut ausgebildeten Fachkräften.

Die Corona-Krise hat den österreichischen Arbeitsmarkt ordentlich durchgerüttelt. Zum Glück aber hat sich insbesondere Oberösterreich rascher als erwartet erholt, was auch bei der Nachfrage nach Arbeitskräften spürbar ist.
"Die Lehrlinge von heute sind unsere Fachkräfte von morgen. Momentan stehen jeder und jedem Lehrstellensuchenden in unserem Bundesland gleich zwei offene Lehrstellen zur Auswahl", so Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner. "Umso wichtiger ist es, dass Jugendliche einfach und kompakt einen Überblick über sich bietende Berufschancen bekommen, genau das leistet die Messe ,Jugend & Beruf‘."

Oberösterreich ist Lehrlingsland Nummer 1
"Gut ausgebildete Fachkräfte sind ein wesentlicher Standortvorteil für den Wirtschaftsstandort OÖ, daher ist die Spitzenposition Oberösterreichs als Lehrlingsbundesland Nr. 1 der Republik umso wichtiger", unterstreicht Landesrat Achleitner die große Bedeutung der dualen Berufsausbildung. "Die Lehrlingsausbildung ist eine Win-win-Situation für die Jugendlichen und für die Betriebe – die Jugendlichen erhalten eine fundierte Ausbildung als perfekten Einstieg in den Arbeitsmarkt und die Unternehmen können sich ihre Fachkräfte von morgen selbst ausbilden."

Duale Ausbildung durchgängig bis zum Studium
Mit der "Dualen Pyramide" gibt es in Oberösterreich eine durchlässige Ausbildung, die bis zum Studium führen kann. Nachdem Lehre mit Matura in vielen Unternehmen fast schon zum Standard geworden ist, richtet sich die Duale Akademie speziell an AHS-Absolventinnen und -Absolventen, die nicht sofort ein Studium anstreben, aber auch an Studierende ohne Studienabschluss oder Berufsumsteiger und -einsteiger und bietet neue Wege in eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Das dreiteilige System sieht rund 70 Prozent der Ausbildungszeit in einem Betrieb, 20 Prozent in eigens für die Akademie geschaffenen Berufsschulklassen und zehn Prozent in weiteren Bildungseinrichtungen wie beispielsweise Fachhochschulen vor. Das Modell der Dualen Akademie wird 2022 bundesweit ausgerollt.
Komplettiert wird die Duale Pyramide durch das "Duale Studium", bei dem eine inhaltliche und strukturelle Integration von mindestens zwei gleichwertigen Lernorten – Hochschule (FH Oberösterreich) und Unternehmen – eine gemeinsam gestaltete Ausbildung auf Hochschulniveau ermöglicht.

33.100 Jugendliche in Oberösterreich unterstützt
Auch das Land OÖ unterstützt im Rahmen des "Paktes für Arbeit & Qualifizierung" gemeinsam mit dem AMS OÖ und dem Sozialministerium OÖ die Ausbildung von Jugendlichen. Insgesamt werden dafür gemeinsam 76,8 Millionen Euro und damit um 16 Millionen Euro mehr als im Vorjahr investiert. Davon profitieren heuer 33.100 Jugendliche in Oberösterreich.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less