Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Lebenslanges Lernen bringt frischen Wind"

Von Susanna Sailer, 09. Jänner 2021, 00:04 Uhr
"Lebenslanges Lernen bringt frischen Wind"
Bild: RolandFroschauer

Hödlmayr-Finanzvorstand Robert Horvath ist einer, der nie auslernt – Limak und OÖN vergeben Teilstipendien

Für Robert Horvath ist lebenslanges Lernen kein leeres Schlagwort. "Es ist zentraler Teil meiner Lebenseinstellung und bringt frischen Wind", sagt der 44-Jährige. Er ist seit Juli 2020 Vorstandsmitglied des Schwertberger Fahrzeuglogistikers Hödlmayr International und verantwortet die Bereiche Finanzen, IT, Personalmanagement und Einkauf. Bevor Horvath zu Hödlmayr wechselte, war er Manager beim Metallspezialisten Rübig in Wels.

Sein Karriereweg wird durch eine immer länger werdende Liste an Ausbildungen an der Linzer Limak Business School begleitet. "Das begann 2008/09 mit dem Global Executive MBA-Programm. Es führte mich auch nach China, Brüssel und in die USA", erinnert sich Horvath. Darauf folgte der Lehrgang zum Certified IFRS Accountant. Weiters war Horvath Mitgestalter eines Limak- In.Spire-Qualifizierungsprogrammes. "Im Frühjahr 2020 nahm ich auch am Diplomlehrgang Agile Management teil. Es war damals ein Onlinelehrgang, der im Lockdown von der Limak angeboten wurde", sagt der Finanzchef.

Für ihn sei es nicht nur wichtig, im Zeitalter der digitalen Transformation am Ball zu bleiben. "Ich will auch strategische Akzente im Unternehmen setzen und Themen vorantreiben."

Umsetzung im Job

Sein frisch angeeignetes Wissen über Agile Management setzte Horvath sofort im Unternehmen in die Praxis um. Ein Entwicklungsprojekt für eine neue Transport- und Logistik-Software wurde nach agilen Managementmethoden gestaltet. Das heißt, die Software wurde in kleinen Schritten immer wieder an den praxistauglichen Bedarf der Endanwender angeglichen und implementiert. Horvath: "Damit sind wir um zwei Drittel schneller, als wenn wir mit der Umsetzung bis zum Ende des Projektes warten müssten." Diesen Grundgedanken will Horvath abseits der Software-Entwicklung auch in anderen Projekten einfließen lassen.

Natürlich hat Horvath auch künftig nicht vor, bildungsmäßig stehen zu bleiben: "Als nächstes würde mich der Lehrgang Digital Transformation interessieren. Der umfasst auch Veränderungsprozesse in Organisationen und bei Mitarbeitern."

Limak als "lebenslanger Wegbegleiter"

Die Notwendigkeit zum lebenslangen Lernen bestätigt auch Limak-Geschäftsführer Gerhard Leitner: "Das ist längst Pflicht statt Kür." Nicht minder wichtig sei die ständige Reflexion einer Führungskraft, um festzustellen, in welchen Themenbereichen sie Weiterbildung brauche und welches Format für ihren aktuellen Lebens- und Karriereabschnitt passe. Leitner: "Die Limak will dabei lebenslanger Lern- und Wegbegleiter sein."

Ab heuer werden neben den MBA-Programmen und Universitätslehrgängen auch vier Online-Akademien geboten (z. B. Digital Transformation, Innovation oder New Work) sowie fünf Online-Diplomlehrgänge (z. B. Digital Sales Transformation oder Nachhaltigkeit/Circular Economy). Zwei der Online-Diplomlehrgänge sind auf den Limak-Universitätslehrgang und MBA anrechenbar. Leitner: "Die Programme sind äußerst umsetzungsorientiert und kommen durch größtmögliche Interaktion und Erfahrungsaustausch zwischen den maximal 16 Teilnehmenden einer Präsenzveranstaltung so nahe, wie es in der digitalen Welt möglich ist."

Live-Interaktion soll es auch bei den Management-Spotlights geben, die das Online-Angebot für lebenslang Lernende abrunden. Es handelt sich dabei um 75-minütige Webinare mit Experten aus Wissenschaft und Praxis.

Teilstipendien zu vergeben

OÖNachrichten und Limak Austrian Business School vergeben gemeinsam insgesamt acht Lifelong-Learning-Stipendien im Gesamtwert von 31.580 Euro. Je zwei Bewerber können dabei aus neun MBA-Programmen bzw. aus vier Universitätslehrgängen, fünf Online-Diplomlehrgängen sowie aus drei Online-Akademien wählen.

Gefördert werden 50 Prozent der Programmgebühr für den ausgewählten MBA (Förderbetrag: 10.950 Euro), Universitätslehrgang (Förderbetrag: 3450 Euro), Online-Diplomlehrgang (Förderbetrag: 495 Euro) bzw. Online Akademie (Förderbetrag: 880 Euro).

Bewerbungsschluss: 8. Februar 2021

Die Bewerbung zum Förderprogramm erfolgt schriftlich mit ausgefülltem Bewerbungsformular und den zusätzlichen Unterlagen an: stipendium@limak.at Die besten Bewerber werden zum Hearing am 15. Februar 2021 eingeladen. Informationen über die Lifelong-Learning-Stipendien finden Sie hier: www.limak.at/ooen-stip-fj2021

mehr aus Stipendien

Certified-Controller-Lehrgang: Die Stipendiaten wurden ausgewählt

Lebenslanges Lernen: Limak-Jury wählte drei Stipendiaten aus

Geballtes Wissen für Führungskräfte und alle, die es werden wollen

OÖN vergeben zwei Teilstipendien für Certified-Controller-Lehrgang

Autorin
Susanna Sailer
Susanna Sailer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
LiBerta1 (3.357 Kommentare)
am 12.01.2021 14:42

Lebenslanges Lernen ist der richtige Weg. Die Meisten können das aber nur neben einer beruflichten Tätigkeiten. Gleichzeitig wird immer wieder gefordert, dass an den Unis nicht zu langsam studiert wird. Warum eigentlich? Wenn 5 Studenten je 20% der Lehrveranstaltungen besuchen und 5mal länger studieren als Normalzeit, dann belasten sie die Uni nicht mehr als wenn diese 5 Studenten hintereinander studieren.

lädt ...
melden
antworten
thukydides (1.211 Kommentare)
am 11.01.2021 20:35

Stellt sich die Frage: Sind das Aschbacher-Leergänge?

lädt ...
melden
antworten
augustinusvonhippo (166 Kommentare)
am 12.01.2021 19:44

Aschbacher? Das ist doch der falsche Fuffziger.

lädt ...
melden
antworten
thukydides (1.211 Kommentare)
am 11.01.2021 20:34

Wahnsinn: Werbung, Werbung, Werbung, Werbung

Und das aus dem Management allseits beliebte Bullshit-Dropping. ahahahahahahaha

"strategische Akzente im Unternehmen setzen und Themen vorantreiben"
Suuuuuper Textbaustein, Doppel-Plus-Gut

"äußerst umsetzungsorientiert und kommen durch größtmögliche Interaktion"
Ah net schlecht.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen