Lade Inhalte...

Wirtschaft

Heimischer Textil-Einzelhändler ist pleite

Von nachrichten.at   16. Mai 2019

WIEN. Die Österreich-Tochter des Textil-Einzelhändlers mister lady ist zahlungsunfähig. Das gab der Gläubigerschutzverband KSV1870 heute, Donnerstag, bekannt. Rund 67 Dienstnehmer und 78 Gläubiger sind betroffen.

Das Unternehmen hat heute, Donnerstag, beim Handelsgericht in Wien Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt. Begründet wird dieser Schritt mit den Auswirkungen der allgemein negativen Ertragsentwicklung im Textil-Einzelhandel sowie steigendem Konkurrenz- und Margendruck durch einen zunehmenden Online-Handel im Modebereich. Der Fortbestand sei gewährleistet, heißt es. Das operative Geschäft werde fortgeführt, wobei einzelne Standorte geschlossen werden müssen, so die Geschäftsleitung.

Die Passiva betragen laut KSV1870 rund 3,5 Millionen Euro, Angaben zu den Aktiva gab es nicht. Den rund 78 betroffenen Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent geboten, zahlbar binnen zwei Jahren.

mister lady ist eine Tochter des gleichnamigen bayerischen Unternehmens und betreibt in Österreich 35 Filialen mit 167 Mitarbeitern. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less