Lade Inhalte...

Wirtschaft

Greiner steigt bei Wiener Start-up temprify ein

10. August 2021 00:04 Uhr

Greiner steigt bei Wiener Start-up temprify ein
Axel Kühner

KREMSMÜNSTER/WIEN. Unternehmen produziert Transport-Kühlboxen

Die Greiner-Gruppe mit Hauptsitz in Kremsmünster ist beim Wiener Start-up temprify eingestiegen. Wie viel die Minderheitsbeteiligung den Oberösterreichern wert ist, wollten sie nicht verraten. Auf Anfrage war von einem mittleren sechsstelligen Betrag die Rede.

Das 2018 gegründete Wiener Start-up bietet als erstes Unternehmen Transport-Kühlboxen als trockeneisfreies Gesamtsystem an. Diese gewährleisten die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Kühlkette für online bestellte Lebensmittel.

Das System wurde speziell für die Bedürfnisse des Onlinehandels bei der taggleichen Auslieferung von Kühl- und Tiefkühllebensmitteln entwickelt, teilte Greiner mit. "Das Start-up bietet damit im Gegensatz zu bisherigen Letzte-Meile-Lösungen eine kostengünstige Alternative an, ganz ohne aktive Kühlung und Trockeneis."

Die temprify-Lösung soll mit dem Engagement von Greiner weiterentwickelt werden. Greiner-Vorstandschef Axel Kühner kündigte an, sich weiter um Minderheitsbeteiligungen in der Gründerszene umzusehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less