Lade Inhalte...

Wirtschaft

Entlastungspaket: So kommen Sie zu Ihrem Geld

Von nachrichten.at   23. Juni 2022 09:28 Uhr

++ THEMENBILD ++ INFLATION / LEBENSMITTEL / TEUERUNGEN / PREISE / EINKAUF
Im Sommer werden in einem ersten Schritt jene Menschen entlastet, die am stärksten von der aktuellen Teuerung betroffen sind – sozial schwache Personen und Familien. Diese Gruppe soll eine rasche spürbare Entlastung erfahren.

WIEN. Der Nationalrat ebnet am Donnerstag den Weg für das nächste Paket gegen die Teuerung. Wann gibt es welches Geld und wer profitiert? Wir geben Ihnen einen Überblick.

In der Sondersitzung des Nationalrates (Livestream ab 12 Uhr) werden folgende Maßnahmen beschlossen:

  • 300 Euro für besonders betroffene Gruppen (Mindestpensionisten, Studienbeihilfebezieher, Sozialhilfebezieher etc.). Die Auszahlung erfolgt im Sommer automatisch. 
  • 500 Euro für Jeden und Jede: Davon 250 Euro Klimabonus und 250 Euro Bonus für alle Erwachsenen (für Kinder je die Hälfte). Dieser Betrag soll im Oktober 2022 ausgezahlt werden. 
  • 180 Euro als zusätzliche Einmalzahlung der Familienbeihilfe im August.
  • 2.000 Euro erhöhter Familienbonus (statt 1.500) und erhöhter Kindermehrbetrag von 550 Euro (statt 450) für das gesamte Jahr 2022.  Die Auszahlung erfolgt im Jahr 2023.
  • Verlängerung des Wohnschirms (Schutz vor Delogierung).
  • Der Digi-Scheck für Lehrlinge (bis zu 3 mal 500 Euro pro Jahr) wird bis 2024 verlängert.
  • 500 Euro einmaliger Teuerungs-Absetzbetrag für 2022. Zwischen 1.100 und 1.800 Euro Einkommen greifen die 500 Euro voll, darunter gibt es eine Einschleifung durch den SV-Deckel, darüber eine Einschleifregelung bis 2.500 Euro. 
  • Mitarbeiter-Prämie von 3.000 Euro steuer- und abgabenfrei sowie SV-Beitragsfrei.
  • Verschiebung der CO2 Bepreisung von Juli auf Oktober 2022.

Die Sondersitzung am Donnerstag ist notwendig, weil all diese Maßnahmen bis 30. Juni im Bundesgesetzblatt stehen müssen.

Entlastung in drei Stufen

Im Sommer werden in einem ersten Schritt jene Menschen entlastet, die am stärksten von der aktuellen Teuerung betroffen sind – sozial schwache Personen und Familien. Diese Gruppe soll eine rasche spürbare Entlastung erfahren.

  • 300 Euro Teuerungsausgleich
  • "Sonder-Familienbeihilfe" in Höhe von 180 Euro pro Kind im August
  • Aufstockung Wohnschirm gegen Delogierungen um 60 Millionen Euro
  • Erhöhung Familienbonus Plus auf 2.000 Euro

Im Herbst soll die Entlastung in der Breite der Bevölkerung greifen, da die Teuerung mittlerweile auch im Mittelstand deutlich spürbar ist.

  • 500 Euro Superbonus im Oktober (250 Euro Klimabonus + 250 Euro Teuerungsbonus)
  • Ende des Jahres Versorgungsbonus für landwirtschaftliche Betriebe, im Schnitt 1.000 Euro pro Betrieb

Ab Anfang des nächsten Jahres sorgen strukturelle Entlastungen wie die 100%ige Abschaffung der kalten Progression und die Valorisierung von Sozialleistungen für eine dauerhafte Stärkung der Kaufkraft.

Entlastungen für die Wirtschaft:

  • Strompreiskompensation
  • Mitarbeiter-Prämie von 3.000 Euro steuer- und abgabenfrei und SV-Beitragsfrei
  • Direktzuschuss für energieintensive Unternehmen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

35  Kommentare 35  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung