Lade Inhalte...

Wirtschaft

"Empathieberufe werden immer bedeutender"

Von Tobias Prietzel  18. September 2021 00:04 Uhr

SANKT WOLFGANG. Genetiker Markus Hengstschläger erklärt im OÖNachrichten-Interview, warum es nicht nur im Tourismus viel mehr Menschlichkeit und Begegnung braucht.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Im Tourismus wird es künftig mehr Lösungsbegabung und vor allem viel Empathie brauchen, ist Markus Hengstschläger überzeugt. Darüber hat der Genetiker und Bestsellerautor bei der Tourismusveranstaltung "upperfuture day" gesprochen. OÖN: Herr Hengstschläger, wo haben Sie heuer Urlaub gemacht? Markus Hengstschläger: Ich war wie jedes Jahr in Weyregg am Attersee zum Segeln. Wir haben dort unseren Zweitwohnsitz. Den Tourismus hat die Coronakrise besonders hart getroffen. Die Branche musste ihre