Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Einfacher zum Balkonkraftwerk

Von nachrichten.at, 04. Juli 2024, 18:41 Uhr
OÖN
Bisher war für die Anbringung einer PV-Anlage auf Balkon oder Terrasse die Zustimmung aller Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer notwendig. Bild: OÖN

WIEN. Der Genehmigungsprozess für Wohnungseigentümer soll vereinfacht werden.

Die Errichtung von Balkon- und Terrassenkraftwerken im Eigenheim soll ab 1. September einfacher vonstattengehen. Ein entsprechender Beschluss wird am morgigen Freitag im Nationalrat gefasst, wie das Klimaministerium am Donnerstag mitteilte. Die neue Regelung sieht vor, dass es als Zustimmung anderer Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer gilt, wenn die geplante Anbringung bekanntgegeben wurde und keiner binnen zwei Monaten darauf reagiert hat.

Legt ein anderer Wohnungseigentümer Widerspruch ein, muss zudem künftig ein triftiger Grund wie Sicherheitsbedenken angegeben werden. Bisher war für die Anbringung einer PV-Anlage auf Balkon oder Terrasse die Zustimmung aller Wohnungseigentümerinnen und -eigentümer notwendig. Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) sieht die neue Regelung als "zusätzlichen Boost" für die Energiewende.

mehr aus Wirtschaft

Lobautunnel und Schnellstraßen: Regierungsstreit um gestoppte Straßenbauprojekte

Ryanair: Gewinn brach im ersten Quartal um 46 Prozent ein

Tojners Varta plant radikale Sanierung mit Schuldenschnitt

Bundesforste gegen ÖGB um ein Attersee-Grundstück

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

7  Kommentare
7  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
malschauen (1 Kommentare)
am 06.07.2024 16:44

Bin gespannt, was sich jetzt die Linzer Genossenschaften einfallen lassen. Bisher haben sie Balkonkraftwerke aus Prinzip abgelehnt und erbärmliche Argumente zusammengesucht!

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.510 Kommentare)
am 04.07.2024 19:06

Der Artikel trift vor Schlechtinformation.

1. Zuerst "Eigenheim" im ersten Absatz, tatsächlich geht es aber um Anderungen im WEG.

2. Die Zustimmung "aller" Miteigentümer/innen ist auch jetzt nicht erforderlich. Da hat in der Redaktion wohl jemand die letzte WEG-Novelle 2022 verschlafen.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.586 Kommentare)
am 04.07.2024 19:17

Solarzellen waren keine privilegierte Maßnahme (nur auf Reihenhausdächern!).
Die WEG-Novelle 2022 umfasste "nur" dezenten Sonnenschutz, barrierefreie Ausgestaltung und langsamladende E-Tankstellen (3,5 kw).

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.510 Kommentare)
am 04.07.2024 21:26

Schweinderl, ich gebe mich geschlagen: Du kennst dich echt gut aus.

Umso lieber würde ich dich einmal persönlich kennenlernen, es macht Spaß, mit dir zu kommunizieren bzw gemeinsam zu kommentieren. Mail an klauspenz@gmx.at

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.510 Kommentare)
am 04.07.2024 21:30

https://www.weka.at/news/Recht-Steuern/Wohnrecht/WEG-Novelle-2022-Neuerungen-im-Kurzueberblick

lädt ...
melden
antworten
christiantf (507 Kommentare)
am 04.07.2024 18:59

Gute Idee! In Wirklichkeit ist es den meisten Wurscht, wenn sich jemand ein Balkonkraftwerk aufhängt. Die alte Regelung ist nur sinnlose Rennerei.
Wobei ich zwei Monate Einspruchsfrist sogar ziemlich lang finde.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.586 Kommentare)
am 04.07.2024 19:18

Solange es kein brandgefährlicher Chinaschrott mit Störaussendung (WLAN- oder Rundfunkstörungen) ist und wegen mangelnder Montage und Statik beim nächsten Sturm keine Gefahr ausgeht...

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen