Lade Inhalte...
DIGITALOS
Teilnehmer2020

Behrens Martin

Wie viele Menschen erreichen Sie durchschnittlich im Monat bzw. zu Spitzenzeiten? (Follower)

 

Wir sind erst vor 9 Monaten gestartet, daher wächst unsere Community noch sehr kontinuierlich. Was bei Podcasts primär zählt, sind Abonnenten: hier haben wir nun frisch die tausend Abonnenten Marke geknackt. Pro Woche werden in den letzten Wochen im Durchschnitt rund 300 bis 400 mal Folgen abgespielt. (Auch diese Zahl wächst natürlich kontinuierlich, parallel zur steigenden Abonnenten Zahl.)

In Summe erreichen wir grundsätzlich nochmal rund 30% mehr HörerInnen, als uns abonniert haben. Allerdings wissen wir, dass nicht immer alle sofort die neue Folge hören, auch mal Folgen ausgelassen oder gar mehrere nacheinander nachgehört werden. (Je nach Podcast und Podcast-Kategorie ist das absolut normal.)

Was klar erkenn- und messbar ist: wir haben eine sehr treue HörerInnenschaft, die wirklich dauerhaft wiederkehrend dabei ist.

~80% unserer HörerInnen sind in/aus Österreich, ~14% in Deutschland, ~4% in den USA, 1% in Frankreich und 1% international verteilt (wir vermuten durch Business-Trips oder Urlaube).

Da wir natürlich ein eher spezifisches Publikum ansprechen, sind wir bereits sehr glücklich über die o.a. Zahlen und bisherigen Ergebnisse, auch wenn unsere Zielsetzung natürlich noch lange nicht erreicht ist. 

Wir konnten aber bereits nach vier Monaten einen Erfolg verzeichnen, in dem die KRONE im Web und Print in einem Artikel über uns berichtete.

 

Wie sieht Ihr Geschäftsmodell aus?

 

Wir sehen dies als Projekt, das aktuell ohne konkrete Geschäftstätigkeit und finanziellen Hintergrund entsteht. 

Entstanden ist das ganze durch eine fixe Idee und einen raschen Start der Umsetzung - dabei liegt uns persönlich einfach etwas am Format, dem Entstehen sowie dem Austausch mit der HörerInnenschaft.

Wir stehen den HörerInnen auf allen gängigen Plattformen als reiner Audio Podcast zur Verfügung (u.a. Apple Podcasts, Spotify, Google Podcasts, Deezer, TuneIn, Audible, ...) sowie über YouTube und natürlich direkt auf unserer Website.

Zusätzlich zu den einzelnen Folgen bieten wir als Quellen-Nachweis sowie zur tieferen Information bei Interesse sämtliche inhaltliche Themen mit Verweisen und Zusatz-Content über unsere Shownotes an. 

Darüberhinaus nutzen wir natürlich Social Media Kanäle, allerdings liegt der Fokus hier auf einer einfachen Kontaktaufnahme durch HörerInnen.

Auch wenn wir bis dato keinen Fokus auf die finanzielle Verwertung des Podcasts legen, so hat dieser dennoch gewisse Benefits: Von Partner-Unternehmen, die sich so für unsere Firmen andmetics und presono gefunden haben, haben wir auch schon kostenfrei Produkte erhalten als Dankeschön für Erwähnungen oder da wir diese testen und bewerten. Dabei handelt es sich ausschließlich um Jungunternehmen bzw. Start-ups (bspw. u.a. Korkenfreunde, Frankjuice, Tulipans). In gewisser Weise liegt hier also eine indirekte Form der finanziellen Unterstützung vor, daher werden entsprechende Parts auch als Werbung gekennzeichnet. Gleichzeitig sind es aber Unternehmen die perfekt zu unserem Konzept und dem Interesse Zielgruppe passen. 

Wir wissen von entsprechenden Firmen und durch Community-Feedback auch, dass dies tatsächlich erkenn- und für die Firmen durch kurzzeitige Bestellsteigerungen nach Ausstrahlung unserer Folge spürbar ist. 

Langfristig können wir uns vorstellen für einzelne Produkte, Dienstleistungen oder Unternehmen kontinuierlich bzw. gezielt Werbung zu machen oder repräsentierend für das Unternehmen aufzutreten. Aktuell jedoch liegt uns einfach am Wesen des Podcasts selbst sehr viel und unser Ziel ist die Verbreiterung der Community, das in die Welt tragen von Startup- und Business-Themen sowie dem Austausch mit Gästen und HörerInnen.

 

Was macht Sie besser und interessanter als ihre Mitbewerber?

 

Wir starteten als einer der ersten drei dauerhaft angelegten Podcasts im Start-up Bereich in Österreich. Recht schnell erweiterten wir unsere Zielgruppe bzw. formierten diese um, um nicht nur in der Start-up Welt angesiedelt zu sein, da das Interesse von uns und den ersten HörerInnen durchmischter war. Inzwischen gibt es noch weitere Formate im reinen Start-up Umfeld. 

Allerdings sind wir die einzigen, die Startup-, Business- und Produkt-Themen kombinieren, dabei unsere persönlichen Erfahrungen aus dem Alltag von Gründung, Führung, Team, Unternehmensaufbau usw einbringen sowie authentisch wiedergeben können und all das mit einem Unterhaltungscharakter kombinieren.

Andere hiesige Podcasts in diesem Umfeld haben ein reines Interview-Format gewählt und beleuchten ausschließlich über Interview-Fragen die Erlebnisse einzelner Personen und sammeln diese. Auch wenn inhaltlicher Mehrwert geboten wird, so hat dies meist wenig Unterhaltungscharakter in dem Bereich Business und Startup. Andere Formate beleuchten sehr spezifisch Start-up und dazugehörige Technologie-Themen, sind hier aber sehr fachlich tief verankert bzw. politisierend unterwegs. Gleichzeitig mangelt es bei den meisten (Interviews ausgenommen) an eigener Erfahrung oder aktuellen Praxis-Erlebnissen. Zudem haben die wenigsten der existierenden Formate einen Unterhaltungscharakter.

Bei uns gibt es Einblicke in die privaten und persönlichen Themen von uns als Gründern, ehrliche Einschätzungen von anderen Unternehmen, Pitches, Ideen, aktuellen Business-Themen usw. Durch diese Kombination aus eigener Erfahrung, aktuellen Ereignissen, News aus dem Start-up und Business-Umfeld und Eindrücken von Gästen (die bei uns aber nur für einen gewissen Teil dazugeholt werden und keine gesamte Folge füllen) sowie dem "Abschweifen in unterhaltsame Lifestyle-Themen" (die dennoch meist in irgendeiner Form einen Business-Bezug haben) ergibt sich ein abwechslungsreicher Mix aus Information, Wissen und Unterhaltung, den sonst niemand so bieten kann. 

Und das wichtigste dabei ist für uns: wir haben irrsinnig viel Freude dabei, Erfahrungen weiterzugeben, es bringt uns viel gute Laune und macht Spaß.

Anm: In Gast-Episoden wurde bspw. schon ein Brustkrebs-Awareness-Projekt vorgestellt, über internationalen Business-Aufbau und Exits gesprochen oder auch die Entstehung der österreichischen Start-up Welt beleuchtet.

www www.achtung-achterbahn.com

Das Voting ist beendet.

Das Voting für die Kategorie "Digitale Person" im Rahmen des Digitalos 2020 ist zu Ende. Wer sich in dieser Sparte durchgesetzt hat, wird In der Gala-Sendung „Digitalos“ am 10. Dezember um 20.15 Uhr auf nachrichten.at und TVeins bekanntgegeben.

Weitere Teilnehmer: