Lade Inhalte...

Wirtschaft

Die Fitnessbranche leidet unter dem Wachstumsschmerz

07. Dezember 2019 07:10 Uhr

Die Fitnessbranche leidet unter dem Wachstumsschmerz
Eine Million Österreicher haben ein Abo im Fitnessstudio. Wie viele es tatsächlich nutzen, ist nicht überliefert.

LINZ/WIEN. Obwohl die Zahl der Mitglieder steigt, sinkt der Umsatz pro Gast. Ein Ende der Muskelspiele der Studios ist nicht in Sicht.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Tatsache ist, wir befinden uns in einem harten Verdrängungswettbewerb. Da gibt es nichts wegzudiskutieren", sagt Christian Prechtl. Der 47-Jährige ist Inhaber der Injoy-Fitnesscenter in Eferding und Ried im Innkreis und Sprecher der Fitnessbranche in der Wirtschaftskammer Oberösterreich. In unserem Bundesland gibt es 200 Fitnessstudios, davon zwei Dutzend im Raum Linz.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper