Lade Inhalte...

Wirtschaft

"Das Verhalten der Kunden ändert sich total"

Von Josef Lehner 23. Oktober 2019 20:23 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/66 Bildergalerie: Digital Days 2019: Tag 2

Digitalisierung: So ist der Epochenwandel in Geschäfts- und Privatleben zu bewältigen.

Chancen und Gefahren neuer Technologien waren Hauptthemen der Digital Days, die die OÖNachrichten zum zweiten Mal veranstalten. "Wir wollen den Epochenwandel nicht passiv erleiden, sondern aktiv mittun", sagte Chefredakteur Gerald Mandlbauer zur Eröffnung, Mittwoch, in den Promenaden Galerien. "Wir haben neue Geschäftsmodelle, aber auch traditionelle, die mit der Digitalisierung effizienter werden", sagte OÖN-Geschäftsführer Gino Cuturi. Diese treffe ein Unternehmen jedenfalls ins Mark.

  • Bildergalerie: Digital Days: Das war Tag 1:

Bildergalerie ansehen

Bild 1/136 Bildergalerie: Digital Days 2019: Tag 1

Nicht nur in der Medienwelt, auch im Handel seien neue Technologien die große Herausforderung, erläuterte Christian Renner, Technik- und IT-Chef des Möbelkonzerns XXXLutz: "Das Verhalten der Kunden ändert sich derzeit total." Der Weg der Konsumenten bis zum Kaufabschluss (Customer Journey) gestalte sich vielseitiger denn je. Oft stehe Produktinformation im Internet am Anfang. "Es werden heute sogar ganze Küchenblöcke über Online-Shops verkauft", doch insgesamt sei der digitale Vertrieb von Möbeln schwieriger als bei den meisten anderen Produktgruppen.

Christian Renner, Technik- und IT-Chef bei XXXLutz

Große Chancen für Kleinere

Der Online-Handel sei gerade für die österreichische Wirtschaft eine große Chance, sagte Christine Antlanger-Winter, Chefin von Google Austria. Der Grund sei, dass sie von kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) geprägt sei, denen einfache Online-Tools ohne viel Aufwand den Zugang zu internationalen Märkten eröffnen würden. Googles "Marketfinder" gebe Auskunft, auf welchen Märkten welche Produkte gefragt seien. "Grow my Store" optimiere den Online-Vertrieb, international, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Großer Andrang bei den Digital Days

Digital Days in den Linzer Promenaden Galerien: Zwei Tage lang dreht sich hier alles rund ums Thema Digitalisierung. Der Zuschauerzuspruch ist groß.

Impulse für den Export

Österreichs Export, der schon jetzt 54 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beitrage, erhalte neue Dynamik. Es brauche Toptalente und die richtige Einstellung. Gerade Oberösterreich habe mit seinen Bildungsangeboten in Hagenberg und an der Uni Linz sehr gute Voraussetzungen.

Bei der Digitalisierung werde oft nur über die großen Dinge wie autonomes Fahren oder Drohnen geredet, sagte Christine Antlanger-Winter. Google widme sich besonders den Herausforderungen im Alltag. "Es braucht die Digitalisierung, damit wir das Leben besser gestalten können", sagte sie. Das beginne mit Sprachsteuerung oder einem Programm, das es erlaube, aus der Flut unserer Bilder ein bestimmtes herauszusuchen. Eine Schlüsselrolle werde dem Machine Learning zukommen.

  • Interview: Über Blockchain, Bitcoin und die neue Facebook-Währung Libra spricht der namhafte Blockchain-Experte Julian Hosp:

Drei Fragen an Daniel Friesenecker

Der Linzer Daniel Friesenecker bloggt und podcastet als „TheAngryTeddy“ seit 2010 über Social Media und Online-Marketing. Bei den Digital Days sprach er über Podcasts.

drei fragen an... daniel friesenecker Der Linzer bloggt und podcastet als "TheAngryTeddy" seit 2010 über Social Media und Online-Marketing. Bei den Digital Days sprach er über Podcasts.
Daniel Friesenecker

Was macht Podcasts für Konsumenten interessant?

In den USA ist Podcast-Hören längst ein Massenphänomen. Einerseits dank außergewöhnlicher Erzählformate, andererseits durch jüngere Nachrichten-Podcasts. Das Gute daran ist, dass ich mir die Inhalte ganz nebenbei zu Gemüte führen kann.

Wer hört sich was gerne an?

Während sich Jugendliche eher in der Unterhaltungsbranche bedienen, sind es Themen wie Weiterbildung und Nachrichten, die von einer älteren Zielgruppe konsumiert werden. Tendenz bei beiden steigend.

Warum sollten Unternehmen Podcasts nutzen?

Komplizierte Inhalte werden leichter im gesprochenen Wort transportiert. Außerdem können gerade Dienstleistungsunternehmen eine ganz andere Bindung zum Kunden aufbauen. Podcasts werden meistens mit Kopfhörern konsumiert, das verschafft Intimität.
 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Josef Lehner

Redakteur Wirtschaft

Josef Lehner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Wirtschaft

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less