Lade Inhalte...

Daidalos

Sie entscheiden über die Sieger des Architekturpreises "Daidalos"

20. Oktober 2018 00:04 Uhr

Sie entscheiden über die Sieger des Architekturpreises "Daidalos"
Tobias Hagleitner

LINZ. Hochkarätige Jury bei der vierten Auflage von Oberösterreichs Architekturpreis.

Seit einer Woche läuft die Einreichfrist für die vierte Auflage des oberösterreichischen Architekturpreises "Daidalos". Auch heuer konnte eine hochkarätige Jury gewonnen werden, die über die Sieger entscheiden wird:

Anja Fischer ist seit mehr als 20 Jahren in einer Arbeitsgemeinschaft mit Ernst Beneder in Wien tätig. Die Architektin hat Lehraufträge an der TU Wien und der Universität Wien und diverse wissenschaftliche Artikel und Bücher publiziert. Fischer forscht zu Raumwahrnehmung, Architektursoziologie und mobiler Architektur.

Markus Klaura ist seit 1992 in Arbeitsgemeinschaften in Klagenfurt aktiv, seit 2000 in einem Architekturbüro, das er seit fünf Jahren als alleiniger Gesellschafter führt. Er wurde 2013 mit dem Holzbaupreis Kärnten ausgezeichnet.

Tobias Hagleitner stammt aus Bregenz. Er hat an der Kunstuniversität Linz Architektur studiert und lebt als Künstler, Ausstellungsmacher und Architekturvermittler in Oberösterreich. Seit September 2014 ist er der Architekturkritiker der OÖNachrichten. Als Fachjournalist schreibt er für verschiedene Publikationen. Die OÖNachrichten haben den Daidalos initiiert. Partner sind die Ziviltechnikerkammer, Energie AG Power Solutions, Hypo Oberösterreich, WAG, Land Oberösterreich und afo architekturforum oberösterreich. Landesrat Max Hiegelsberger übernimmt die Patronanz für den Sonderpreis "Bewährte Bauten". Die drei Kategorien sind heuer:

Wertvolle Substanz: Alle Updates, die bestehende Bauten intelligent und zeitgemäß wiederherstellen, nachverdichten oder räumlich erneuern: Renovierungen, Sanierungen, Ergänzungs-, Erweiterungsbau.

Innovative Lösung: Bauwerke, die sich durch hervorragende Ingenieurleistung, fortschrittliche Bauweise oder unkonventionellen Planungsprozess auszeichnen. Einreichungen von Architektur- und Fachplanungsbüros sind willkommen.

Sonderpreis Bewährte Bauten: Architektur wird oft gelobt, bevor ihre Alltagstauglichkeit erwiesen ist. Wahre Qualität zeigt sich erst im Gebrauch. Wir suchen "reifere" Objekte, die sich in dauerhafter Nutzung als vorbildlich erwiesen haben. (az)

 

Architekturpreis Daidalos: Bewerbung

 

Wer?

Zur Einreichung zum Daidalos 2019 sind Architektur- und Zivilingenieurbüros sowie interdisziplinäre Projektteams eingeladen.

Was?

Es werden nur Projekte zugelassen, die zum Zeitpunkt der Einreichung bereits fertiggestellt sind. Die Projekte dürfen nicht älter als vier Jahre sein (Fertigstellung nach 1. 1. 2015), mit Ausnahme des Sonderpreises „Bewährte Bauten“: Hier müssen die Objekte mindestens zehn Jahre in Betrieb sein und dürfen bis zu 25 Jahre alt sein (Fertigstellung 1993–2008).

Wie?

Zur Einreichung sind bis zu fünf Abbildungen, bis zu fünf Plandarstellungen sowie ein Erläuterungstext mit maximal 1500 Zeichen zulässig. Es sind nur tatsächliche Abbildungen der Objekte erwünscht. Die Fotorechte sind für jede Abbildung anzugeben. Nähere Informationen zur Einreichung und zum Upload der Unterlagen über das digitale Formular auf www.nachrichten.at/daidalos. Der Einsendeschluss ist am 18. Jänner 2019. Bei Fragen zum Daidalos schreiben Sie bitte an folgende E-Mail-Adresse:
daidalos@nachrichten.at

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Daidalos

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less