Lade Inhalte...

Wirtschaft

Cyberangriff auf Maschinenbauer Picanol

15. Januar 2020 00:04 Uhr

Cyberangriff auf Maschinenbauer
Erpresser fordern Lösegeld.

YPERN. Hacker haben den Webmaschinen-Hersteller Picanol in Belgien mit einem Cyberangriff lahmgelegt und fordern Lösegeld.

Auf die Forderungen der Erpresser ging das Unternehmen vorerst nicht ein, wie die Nachrichtenagentur Belga gestern berichtete.

Am Vormittag beriet der Maschinenbauer mit Sitz in Ypern mit Polizei-Spezialisten für Cyberkriminalität über das weitere Vorgehen. Ihre 1500 Arbeitnehmer an den belgischen Standorten habe die Firma in Kurzarbeit geschickt, wegen "höherer Gewalt", hieß es im Agenturbericht. An der Börse in Brüssel wurde der Handel mit Picanol-Aktien gestern Vormittag ausgesetzt, teilte die Börsenaufsicht FSMA mit.

Picanol stellt Webmaschinen in Belgien, China und Rumänien her. Der Cyberangriff war zuerst im chinesischen Werk entdeckt worden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less