Lade Inhalte...

Wirtschaft

Chinesischer Immo-Entwickler vor der Pleite

04. Dezember 2021 00:04 Uhr

Chinesischer Immo-Entwickler vor der Pleite
Wohntürme in Shenzhen

SHENZHEN. Die Lage auf dem chinesischen Immobilienmarkt bleibt kritisch: Am Freitag teilte der Immobilienentwickler Kaisa mit, bei dem Versuch gescheitert zu sein, eine kommende Woche fällige Zahlung zu verschieben.

Kaisa ist eins von zahlreichen Unternehmen auf dem chinesischen Immobilienmarkt, das in Schwierigkeiten ist. Am Umsatz gemessen ist Kaisa nur Nummer 27 – die Überschuldung ist aber eine der höchsten in der Branche.

Bis Dienstag muss das Unternehmen Zinsen von umgerechnet 354 Millionen Euro zahlen. Kaisa hatte seinen Gläubigern eine Umschuldung vorgeschlagen, um so die Rückzahlungsfrist zu verlängern. Die nötige Zustimmung von 95 Prozent wurde aber nicht erreicht.

Die größte Gefahr für den Immobilienmarkt geht vom Immobilienriesen Evergrande aus, der nach Jahren einer auf Pump finanzierten Expansion auf einem Schuldenberg von 260 Milliarden Euro sitzt und ebenfalls große Schwierigkeiten hat, seine Kredite zu bedienen.

0  Kommentare 0  Kommentare