Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bier im Handel wird zu 70 Prozent in Aktion gekauft

Von nachrichten.at/apa, 09. Juli 2024, 19:13 Uhr
Einkaufen im Supermarkt
(Symbolbild) Bild: APA

WIEN. Rund 1,5 Tonnen an Lebensmitteln werden in Österreich im Jahr pro Kopf konsumiert.

Dass es dabei Unterschiede zwischen Ansprüchen, Selbstwahrnehmung und dem tatsächlichen Kaufverhalten gibt, zeigt ein neuer Report zum Lebensmittelkonsum in Österreich. "Gerade bei Fleisch haben wir oft sehr hohe Ansprüche an die Lebensmittelproduktion, kaufen dann aber das Billigste", sagte Maria Fanninger vom Verein "Land schafft Leben" am Dienstag bei einem Pressegespräch.

"Wir sind als Gesellschaft in diesem Bereich vielleicht etwas heuchlerisch", meinte auch Hannes Royer von "Land schafft Leben" im Hinblick auf den Unterschied zwischen dem, was politisch gefordert und dem, was durch Kaufentscheidungen gefördert werde. Jüngst hatte bei einer RollAMA-Befragung knapp jede zweite befragte Person angegeben, dass ihr Tierwohl beim Einkauf wichtig ist. Beim Schweinefleisch liegt der Bio-Anteil hierzulande im Gegensatz dazu nur bei vier Prozent, wie aus dem Report hervorgeht - konsumiert werden in Österreich davon nur 1,4 Prozent, während der Rest exportiert wird. Bewusstseinsbildung und mehr Transparenz wären hierbei Gegenmaßnahmen, um den Fokus stärker auf bewussten Konsum zu lenken.

Im Zusammenhang damit erneuerten die Experten auch die politische Forderung nach einer verpflichtenden Herkunfts- und Haltungskennzeichnung im Lebensmittelhandel, auch bei der Importware, sowie in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung. "Obwohl vor allem die Haltungskennzeichnung in der Bauernschaft umstritten ist, sind wir der Meinung, dass mehr Transparenz langfristig zu höherer Qualität führt", sagte Royer. Diese Entwicklung habe man auch in verschiedensten anderen Bereichen gesehen. Es brauche aber auch ein Bekenntnis von Konsumentinnen und Konsumenten: Einen Tierwohlstall würden Landwirtinnen und Landwirte beispielsweise für die nächsten 30 Jahre bauen und er setzt hohe Investitionen voraus - "Wenn der Konsument dann nach drei Jahren entscheidet, doch wieder Billigprodukte zu kaufen, wer zahlt dann den Kredit zurück?", fragte er.

Zudem spielen Aktionen im Lebensmitteleinzelhandel hierzulande eine große Rolle: Mit durchschnittlich 30 bis 40 Prozent ist der Aktionsanteil im EU-Vergleich nur in Tschechien noch höher. Beim Kauf von Fleisch lag der Anteil 2023 bei 44 Prozent. Die Produkte, die in Österreich am häufigsten in Aktion gekauft werden, sind aber Bier und Kaffee. Beim Bier liegt der Anteil bei rund 70 Prozent - während Großereignissen wie aktuell der Fußball-Europameisterschaft steigt dieser Wert noch mal an.

mehr aus Wirtschaft

Fast 700 Jahre alt – und ganz neu: Hotel Post am See in Traunkirchen

Wie schnell und stark sinken die Zinsen?

Herr über 100 Fabriken auf der ganzen Welt

Crowdstrike: Wie der Fehler eines Software-Unternehmens globales Chaos auslöste

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gugelbua (32.285 Kommentare)
am 10.07.2024 12:16

die Aktionen sind doch der normale Preis und zugleich ein Lockmittel für Kunden
die % Pickerl und sonstiger Werbeschmäh bezahlen sich ja die Kunden selber😜

lädt ...
melden
antworten
ernst.reiter@outlook.com (139 Kommentare)
am 10.07.2024 10:13

Irgendwie kommt mir vor, dass des den Medien einfach ein sorn im Auge ist, wenn s7ch der Konsument ein Schlupfloch sucht um halbwegs günstig zu seinem Einkauf kommt. Ein absonderliches Ansinnen!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 10.07.2024 08:19

Überraschung!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen