Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Auch Abu-Dhabis Herrscherfamilie will von Benko Geld zurück

Von nachrichten.at/apa, 13. Mai 2024, 14:38 Uhr
Mohamed bin Zayed al Nahyan
Der Herrscherfamilie um Abu Dhabis Kronprinz Mohamed bin Zayed al Nahyan (im Bild) geht es weniger um das Geld als um die Ehre. 

WIEN/ABU DHABI. Rene Benko hat laut Nachrichtenmagazin "Spiegel" einen Großgläubiger mehr als bisher bekannt war.

Demnach hat die Herrscherfamilie von Abu Dhabi dem in Konkurs gegangenen Immobilieninvestor aus ihrem Privatvermögen 250 Millionen Euro geliehen – einen Teil davon erst 2023, als sich die großen Probleme des Konglomerats Signa schon abzeichneten. Nun versuche die Familie über den internationalen Schiedsgerichtshof in Paris (ICC) das Geld einzutreiben, so das Nachrichtenmagazin. Benkos Anwalt Till Dunckel wies den "Spiegel"-Bericht auf  Anfrage als Falschmeldung zurück, ohne näher auf die Berichterstattung einzugehen.

"Die Scheichs stehen ungern als Deppen da"

Der Herrscherfamilie um Abu Dhabis Kronprinz Mohamed bin Zayed al Nahyan gehe es weniger um das Geld als um die Ehre, schreibt der "Spiegel". "Die Scheichs stehen ungern als die Deppen da, die sich übertölpeln lassen", zitiert das Magazin "einen engen Kenner" der Familie. Der Weg über österreichische Gerichte scheine der Herrscherfamilie zu wenig aussichtsreich und zu langwierig.

Staatsfonds fordert 713 Millionen Euro

Die 250 Millionen Euro aus dem Privatvermögen der Familie kommen zu 713 Millionen Euro dazu, die vom Staatsfonds Abu Dhabis, Mubadala, gegenüber Signa und Benko geltend gemacht werden. Mubadala habe 2019 im Jänner 323 Millionen Euro bei Signa investiert, 2021 im August weitere 175 Millionen Euro. Mit Zinsen fordere der Staatsfonds nun 713 Millionen Euro zurück.

mehr aus Wirtschaft

Signa-Pleite: Wirtschaftsprüfer kommen verstärkt in den Fokus

Frischfleisch aus Österreich: Kröswang bietet Zustellung am nächsten Tag

Trotz Klimawandel im Wald: Bundesforste mit Rekordjahr

Studie: Erdgasversorgung auch ohne Importe aus Russland gesichert

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
laskpedro (3.485 Kommentare)
am 14.05.2024 15:15

araber hassen diesen benko/ gusenbauer trick

lädt ...
melden
antworten
muehlviertlerbua (979 Kommentare)
am 13.05.2024 16:10

Die Scheichs werden mit Sicherheit kein Inkassobüro mit der Eintreibung der Schulden beauftragen, die schicken dem smarten Rene Spezialisten uns Haus.....

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (34.389 Kommentare)
am 13.05.2024 14:46

Bei Geld verstehen sie keinen Spaß.

Das wird für den René eine ziemlich spaßlose Zeit.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen