Lade Inhalte...

Wirtschaft

AUA flog weitere 100 Millionen Euro Verlust ein

Von OÖN   30. April 2021 00:04 Uhr

AUA flog weitere 100 Millionen Euro Verlust ein
AUA-Chef Hoensbroech

WIEN. "Verheerend schlecht" nennt AUA-Chef Alexis von Hoensbroech die Zahlen vom Auftaktquartal 2021, operativ wurde ein Minus von 106 Millionen Euro eingeflogen.

Auch das Gesamtjahr werde tiefrot schließen – aus jetziger Sicht aber nicht so schlimm wie im ersten Corona-Jahr 2020, als die mit Staatsgeld gerettete AUA eine halbe Milliarde Euro verlor.

Zuletzt seien aber die Sommerbuchungen angesprungen. "Jeden Tag kommen mehrere tausend Buchungen herein", sagte Hoensbroech. Die Zahlen hätten sich in den vergangenen paar Wochen verdoppelt, freilich von einem sehr niedrigen Niveau. Im Juli will die AUA 100 Ziele anfliegen, schwerpunktmäßig südliche Sonnenziele, und dann die Hälfte ihrer Kapazitäten in der Luft haben. Passagieren riet der AUA-Chef zum frühen Buchen. Im Augenblick seien die Preise noch günstig und Kapazitäten frei, zudem herrschten liberale Umbuchungsmöglichkeiten. Wenn es aber einmal losgehe, vor allem wenn der Grüne Pass für mehr Reisefreiheit da sei, könnte man von einer Buchungswelle überrollt werden.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less