Lade Inhalte...

Aspöck baut um sieben Millionen Euro in Polen aus

Von Tobias Prietzel   09.September 2021

Aspöck baut um sieben Millionen Euro in Polen aus
Produktion in Polen

Die auf vorgefertigte Leuchten für Fahrzeuge und Anhänger spezialisierte Aspöck Systems GmbH investiert rund sieben Millionen Euro im Süden von Polen: Der Produktions- und Logistikbereich im Werk Kluczbork in der Provinz Opole wird von 4500 auf 8500 Quadratmeter beinahe verdoppelt. Aspöck produziert dort unter anderem Lichtanlagen für Volkswagen und Thule.

Rund vier Millionen Euro der Gesamtinvestition fließen in Gebäude und Infrastruktur, die restlichen drei Millionen in Maschinen- und Fertigungsanlagen. Die Zahl der Mitarbeiter an dem Standort werde sich dadurch von 132 auf etwa 220 erhöhen, sagte Brigitte Tiefenthaler-Jungwirt vom Marketing gestern zu den OÖN. Neben dem polnischen Werk betreibt Aspöck Produktionsstätten am Stammsitz in Peuerbach sowie in Portugal und Brasilien.

"Corona haben wir in unterschiedlichen Bereichen gespürt", so Tiefenthaler-Jungwirt. Der Umsatz sank 2019/20 (per 31. Juli) von rund 180 auf 153 Millionen Euro. Das vor kurzem zu Ende gegangene Geschäftsjahr sei "sehr gut gelaufen", eine konkrete Zahl wurde vorerst nicht genannt.

Seit mittlerweile neun Jahren widmet sich Aspöck auch einem gänzlich anderen Geschäftszweig: Das Tochterunternehmen Beafon entwickelt in Oberösterreich Seniorenhandys, die in China produziert werden. Rund 500.000 Geräte werden jährlich abgesetzt.

In der Aspöck-Gruppe sind weltweit an die 1350 Mitarbeiter beschäftigt, 360 davon in der Zentrale.

copyright  2021
18. Oktober 2021