Lade Inhalte...

Wirtschaft

AMAG mit starkem Halbjahr

Von nachrichten.at/apa   29. Juli 2021 11:41 Uhr

Amag-Chef Gerald Mayer
Amag-Chef Gerald Mayer

RANSHOFEN. Der oberösterreichische Aluminiumkonzern AMAG (Austria Metall AG) hat ein starkes 1. Halbjahr 2021 hingelegt.

Das Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich 195 Prozent auf 51,9 Mio. Euro, beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wurde eine Steigerung von 58 Prozent auf 93,6 Mio. Euro verzeichnet. Der Umsatz erhöhte sich um 28 Prozent auf 595,1 Mio. Euro. Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit gab von 70,6 auf 50,2 Mio. Euro nach.

"Die AMAG ist bestens gerüstet aus der Krise gestartet und nützte die positive Nachfrageentwicklung zur Steigerung der Absatzmenge in allen Segmenten", hieß es dazu heute aus dem Unternehmen. Die Umsatz- und Ergebniszahlen würden deutlich über dem Vorkrisenniveau liegen. Zum Jahresausblick meinte der Aluminiumkonzern: Das EBITDA wird zwischen 155 und 175 Mio. Euro nach 108,2 Mio. Euro im Vorjahr und 143,0 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019 erwartet.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less