Lade Inhalte...

Wirtschaft

Aktien bleiben bei der Geldanlage "alternativlos"

Von Hermann Neumüller  14. Januar 2022 00:04 Uhr

LINZ. Zumindest in den USA wird es heuer die Zinswende geben. Die Europäische Zentralbank zögert noch. An den Aktienbörsen steht nach Ansicht der Experten ein weiteres gutes Jahr bevor. Wer nicht in diese Beteiligungspapiere geht, wird kaum oder gar keine Rendite erzielen können.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Es scheint, als sei der Präsident der US-Notenbank Federal Reserve, Jerome Powell, zum Kampf gegen die Inflation entschlossen. Sieben Prozent betrug die US-Geldentwertung im Dezember. Das hat Powell und seine Kollegen in der Fed-Führung offenbar aufgescheucht. Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) spricht man nach wie vor von einer "vorübergehend hohen Inflation". Eine Zinswende ist bei uns noch außer Sichtweite.