Lade Inhalte...

Wirtschaft

Obama fordert Firmen zum Investieren auf

09. Februar 2011 00:04 Uhr

Obama fordert Firmen zum Investieren auf
Barack Obama appelliert an den Patriotismus.

WASHINGTON. US-Präsident Barack Obama hat die US-amerikanischen Unternehmer zu Investitionen im eigenen Land aufgerufen.

Sie trügen ebenso Verantwortung für die Erholung der US-Wirtschaft wie die Regierung, sagte Obama am Montag in einer Rede vor der US-Handelskammer (Chamber of Commerce) in Washington.

US-Firmen hätten derzeit rund zwei Billionen Dollar (1,47 Billionen Euro) an Barreserven auf der hohen Kante. Mit dem Geld könnten sie Arbeitsplätze in den USA schaffen und so die Nachfrage und damit die Konjunktur ankurbeln.

Obama ermahnte die Wirtschaftsvertreter, ihre Profite für das Gemeinwohl einzusetzen. Die Firmen dürften Geld nicht weiter anhäufen, für hohe Bonuszahlungen an Manager ausgeben oder in Projekte im Ausland stecken.

In seinen ersten beiden Amtsjahren galt Obamas Beziehung zu der mächtigen Lobbygruppe, die sich für die Interessen von rund drei Millionen US-Unternehmen stark macht, als frostig. Die Handelskammer gilt als eine der Hauptquellen für Parteispenden an die Republikaner.

Obama versprach, durch Investitionen in Infrastruktur, Bildung und eine effizientere Verwaltung die Bedingungen für Firmen zu verbessern und stellte auch eine Steuersenkung in Aussicht.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less