Lade Inhalte...

Wirtschaft

Neue Struktur für Böhler-Uddeholm

23. September 2009 16:16 Uhr

WIEN. Der Aufsichtsrat der voestalpine hat heute, Mittwoch, eine neue Struktur für die Edelstahldivision Böhler-Uddeholm beschlossen.

Damit soll eine "deutlich stärkere Fokussierung der Division auf den Kernbereich als hoch spezialisierter weltweiter Nischenanbieter von Edelstahl" erreicht werden. Die Gesellschaften der Bereiche High Performance Metals und Special Forgings werden unter einer eigenen Führungsgesellschaft zusammengefasst und bilden die künftige Division Edelstahl im voestalpine-Konzern. Diese Führungsgesellschaft bleibt die Böhler, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Welding Consumables wird als eigenständiger Bereich der Division Bahnsysteme zugeordnet, "da der Bereich Schweißzusatzwerkstoffe das Produktportfolio dieser Division sehr gut ergänzt". Gleiches gelte für einen Großteil des Bereiches Precision Strip, der Teil der Division Profilform wird. Die neue Struktur wird mit Beginn des kommenden Geschäftsjahres, also per 1. April 2010, wirksam.

Der voestalpine-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2008/09 einen Umsatz von 11,6 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 40.000 Mitarbeiter.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less