Lade Inhalte...

Wirtschaft

Kugel in den Casinos rollt nicht rund

28. September 2018 00:04 Uhr

Kugel in den Casinos rollt nicht rund
"Top-Spieler" bleiben aus.

WIEN. Die zwölf österreichischen Casinos Austria kämpfen mit einem Bündel an Problemen.

Noch-Generaldirektor Alexander Labak gab es gegenüber seinen Mitarbeitern bereits zu: Die Geschäfte in den heimischen Glücksspielstätten der Casinos Austria gehen "derzeit leider nicht gut". Vor allem die beiden österreichischen Casino-Schwergewichte Wien und Bregenz würden wesentliche Rückgänge beklagen.

Nach Bekanntwerden der internen Einschätzung des Österreich-Geschäfts rudert das Unternehmen zurück. Es handle sich keineswegs um eine Katastrophenstimmung, das Glückspiel- bzw. Casinogeschäft sei eben ein sehr volatiles, man werde die Durststrecke überwinden.

Doch einige Zutaten kommen – nach zwei durchaus guten Jahren – für die rot-weiß-roten Casino-Standorte zusammen, die einen ziemlichen Gift-Cocktail ergeben: Das Image von Casino-Besuchen ist angekratzt. Zwar soll eine neue Werbe-Kampagne dagegen halten, doch Labak hatte, um Geld zu sparen, monatelang auf Werbung verzichtet. Der Slogan "Wer nicht wirbt, stirbt" mache sich bereits in den Besucherzahlen bemerkbar, ist aus dem Management zu hören. Die Konkurrenz anderer Freizeitaktivitäten und vor allem des Online-Glückspiels (von dem die Gruppe auch profitiert) wird immer stärker. Auch gebe es ein "strukturelles Problem" bei den Personalkosten, so Labak.

Zu heißer Sommer

Zusätzlich belastend ist, dass heuer die "Hi-Roller" ausbleiben. Das sind die Top-Spieler, häufig Millionäre, die viel Geld am Roulette- oder Poker-Tisch lassen. Der heiße Sommer hat den Spielstätten ebenfalls sehr zu schaffen gemacht. "Niemand dachte da an einen Casino-Besuch", sagt Martin Hainberger, Direktor des Linzer Casinos, den OÖNachrichten. Diesen Umsatz-Einbruch werde man heuer nicht mehr aufholen. Dabei würde die Event-Schiene, bei der Firmen und Private im Casino feiern, sehr gut angenommen. "So viele Veranstaltungen hatten wir noch nie im Herbst", sagt Hainberger. Für Events habe er bis in den Winter keine freien Termine mehr. Das Casino Linz zieht jährlich 350.000 Besucher, überwiegend aus 50 Kilometer Umkreis, an.

Das Casino-Geschäft ist mit 330 Millionen Euro Jahresumsatz und 2,85 Millionen Besuchern (in Österreich) nur ein kleines Standbein der gesamten Casinos Austria und Österreichische Lotterien Gruppe. Diese erzielte 2017 erstmal über vier Milliarden Euro Umsatz und ein Konzernergebnis von 101 Millionen Euro. (uru)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less