Lade Inhalte...

Wirtschaft

Konkurs Globe Invest: 34 Millionen Schulden

07. März 2009 00:04 Uhr

Es ist ungewiss, wie viel vom Geld der Anleger gerettet werden kann. (Reuters)

SATTLEDT/WIEN. Nach langem Hin und Her wurde über die Anlagefirma Globe Invest mit Verwaltungssitz in Sattledt nun doch das Konkursverfahren eröffnet.

34 Millionen Euro beträgt der Schuldenstand laut Konkursantrag, den das Unternehmen am Handelsgericht Wien selbst eingebracht hat. Noch vor drei Wochen hatte Globe-Invest-Chef Bernhard Wolschlager das Konkursverfahren bekämpft. Von einer „vorübergehenden Schwäche“ war die Rede.

Dabei hatte Globe Invest schon im Jänner von einem bevorstehenden Zwangsausgleich gesprochen. Seit Dezember waren alle Gelder eingefroren. Viele Anleger, die in Genussscheine und Unternehmensanleihen investiert hatten, waren wegen der Finanzkrise von den Verträgen zurückgetreten.

Auf der Homepage von Globe Invest werden die Kunden weiter hingehalten. Die Situation an den Finanzmärkten habe sich weiter verschlechtert, schreibt Wolschlager. Es sei derzeit auch fast unmöglich, Immobilien zu guten Preisen zu verkaufen. Nähere Informationen soll es erst am 10. März geben.

Die Gläubigerschutzverbände KSV und AKV haben noch keine Gläubigerliste erhalten. Mehr als 5000 Kunden habe Globe Invest, darunter viele Oberösterreicher, hat Wolschlager Anfang des Jahres zu den OÖN gesagt. Telefonisch ist er nicht mehr erreichbar. Acht Dienstnehmer sind von dem Konkurs betroffen. Globe Invest ist auch an einigen Firmen beteiligt. (az)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less