Lade Inhalte...

Irlandkrise ist auch Pferdekrise

24.November 2010

Angst vor einer Ausweitung der Krise
20.000 Pferde in Irland drohen im Winter zu verhungern.

Die Wirtschaftskrise in Irland hat auch fatale Folgen für rund 20.000 Pferde auf der Insel. Sie dürften im kommenden Winter verhungern.

Irland hat eine lange Tradition der Pferdezucht und Pferderennen. Als das Land einen starken Aufschwung erlebte, florierte auch die Pferdezucht. Lottospielern gleich investierten Züchter in teure Gestüte und und hofften auf dicke Gewinne bei Auktionen. Mit der Krise wird das Halten für viele unfinanzierbar. Wie „Spiegel Online“ berichtet, wurden bereits zahlreiche Pferde ausgesetzt und irren auf Straßen und in Städten umher.

Da das Gras bereits die meisten Nährstoffe verloren hat und die Pferde kein zusätzliches Fressen bekommen, werden viele nicht überleben.

Heuer wurden zudem schon 3000 Pferde allein in Kilkenny geschlachtet und die Steaks nach Frankreich verkauft.

copyright  2019
19. Juni 2019