Lade Inhalte...

Wirtschaft

Innsbruck bekommt als erste Stadt Österreichs 5G-Mobilfunknetz

10. Februar 2018 00:04 Uhr

Innsbruck bekommt als erste Stadt Österreichs 5G-Mobilfunknetz
T-Mobile-Technikchef Rüdiger Köster

INNSBRUCK. Die Tiroler Landeshauptstadt soll die erste "T-Mobile-5G-Stadt" Österreichs werden.

Die Wahl als Ort für den nächsten Standard im Mobilfunk fiel nicht zuletzt deswegen auf Innsbruck, weil die Zusammenarbeit mit den Innsbrucker Kommunalbetrieben (IKB) bereits bei der Vorgänger-Generation LTE gut funktioniert habe, sagte gestern Rüdiger Köster, Technikchef bei T-Mobile Austria.

Für 5G brauche man flächendeckend schnelle Glasfaserkabel, und die könne die IKB zur Verfügung stellen, sagte Köster. Schließlich müsse jede einzelne Funkzelle mit Glasfaserkabeln angeschlossen werden.

Bei der Frequenzversteigerung im Herbst hofft Köster auf "einen halbwegs vernünftigen Preis". Schließlich habe die Technologie einen großen volkswirtschaftlichen Nutzen. Bei der Vergabe der Frequenzen für LTE (4G) mussten die Mobilfunker rund zwei Milliarden Euro zahlen. Das sei für die folgenden Investitionen alles andere als förderlich gewesen, sagte Köster.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less