Lade Inhalte...

Wirtschaft

Globe Invest vor der Insolvenz: Kein Geld mehr für die Anleger

23. Dezember 2008 00:04 Uhr

Kunden fürchten, aus den leeren Taschen der Sattledter Investmentfirma nichts zu bekommen.

SATTLEDT. Die Aktiengesellschaft „Globe Invest“ mit Verwaltungssitz in Sattledt wird bald Insolvenz anmelden. Anleger haben wenig Hoffnung auf eine Ausgleichsquote von 40 Prozent.

„Im Finanzgeschäft ist nichts mehr so wie es einmal war“, schreibt die Investmentfirma auf ihrer Homepage. Anrufe und E-Mails werden nicht entgegengenommen oder beantwortet. Globe Invest ist in massiven Liquiditätsproblemen.

Die Auszahlungen an ihre Anleger hat die Firma gestoppt. Über Unternehmensanleihen und Genussscheine hat sich Globe Invest in den vergangene Jahren Kapital besorgt, ohne ein Kapitalmarktprospekt erstellen zu müssen. Vertrieben wurden die Produkte von Finanzdienstleistern.

Das Geld hat Globe Invest in Aktien und Optionen gesteckt. „Da gibt es leider deutliche Verluste“, heißt es jetzt. In einem Interview mit dem Branchenmagazin „Fonds professionell“ hat Vorstand Bernhard Wolschlager vor einem Jahr gesagt, dass sich 70 Millionen Euro in allen Produkten der Gesellschaft befinden würden.

In den vergangenen Wochen setzte ein Schneeballeffekt ein. Wegen der Verunsicherung durch die Finanzkrise haben viele Kunden ihre Verträge vorzeitig gekündigt. Um die Gelder auszuzahlen, hätte Globe Invest Anlageobjekte verkaufen müssen.

„Immobilien sind derzeit aber schwer veräußerbar und weil auch Aktien deutliche Verluste hinnehmen mussten, konnten wir das Liquiditätsproblem nicht lösen“, schreibt Globe Invest in einem Schreiben an Kunden und Vertriebspartner. Auch in Häusern und Grundstücken ist das Unternehmen investiert.

Anfang Dezember hatte Wolschlager gesagt, dass es Verhandlungen mit einem ausländischen Unternehmen über eine Beteiligung gebe. In den nächsten zwei Wochen will Globe Invest nun die Eröffnung eines Ausgleichsverfahrens prüfen.

Kritik von den Kunden

Das heißt, dass es für die geschädigten Anleger 40 Prozent Ausgleichsquote geben würde. In einem Internet-Forum kritisieren viele Kunden, auch oberösterreichische, die „leeren Versprechungen“ des Vorstands und das Provisionssystem. Die Hoffnung auf eine Quote von 40 Prozent sei sehr niedrig.

Im Frühjahr hatte Globe Invest gemeinsam mit dem Autozulieferer Polytec das Flugunternehmen Globe Air gegründet. (az)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less