Lade Inhalte...

Wirtschaft

Brüssel "besorgt" über schnellen Fall des Euro

Von nachrichten.at (cs)   07. Juni 2010 15:26 Uhr

Euro auf Vier-Jahres-Tief Anleger bleiben vorsichtig
Rätselraten: Warum hält Euro trotz Sparpaketen Kurs nicht?

BRÜSSEL. Die Europäische Kommission ist besorgt über die Schnelligkeit, mit der der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert verliert.

Sorge bereite eher die Schnelligkeit der Entwicklung als das Niveau des Euro-Kurses, sagte der EU-Kommissar für Wirtschaft und Währung, Olli Rehn, am Montag vor Beginn des Finanzministertreffens der Eurogruppe in Luxemburg. Darin stimme er mit dem Vorsitzenden der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, überein. Einen Vergleich zwischen der Lage in Griechenland und der in Ungarn wies Rehn zurück.

Langsame Erholung

Der Kurs des Euro war am Montag bei Öffnung der Börsen in Asien kurzzeitig auf unter 1,19 Dollar gesunken, erholte sich dann allerdings wieder. Händler machten für den Absturz der Gemeinschaftswährung unter anderem die jüngsten beunruhigenden Nachrichten aus Ungarn verantwortlich. Die dortige Regierungspartei hatte darauf hingewiesen, dass die wirtschaftliche Gesundung trotz umfangreicher internationaler Hilfsmaßnahmen nicht gesichert sei.

Die Finanzminister der Euro-Länder wollten am Nachmittag über die Währungskrise beraten. Unter anderem sollte es um die Details des Rettungsschirms von 750 Milliarden Euro für hoch verschuldete Länder mit der Gemeinschaftswährung gehen.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung