Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

16 Millionen Euro Schaden: Firma nach Betrug mit Cannabispflanzen pleite

Von nachrichten .at/apa, 20. November 2023, 14:11 Uhr
FILES-GERMANY-EU-HEALTH-POLITICS-CANNABIS
Anleger investierten über das Internet in den Anbau von Cannabispflanzen, den versprochenen Gewinn gab es jedoch nie. Bild: APA/AFP/JENS SCHLUETER

KLAGENFURT. Weltweit soll es rund 17.000 Betrugsopfer geben, die in den vermeintlichen Anbau von Cannabis investiert hatten.

Die unter Betrugs- und Geldwäscheverdacht stehende Klagenfurter Firma "My First Plant" ist insolvent. Am Montag wurde am Landesgericht Klagenfurt über Gläubigerantrag ein Konkursverfahren eröffnet, berichtete der Kreditschutzverband von 1870. Zunächst lagen keine Informationen zu Vermögen und Schulden vor. Der Geschäftsführer des Unternehmens ist einer der Angeklagten in der Causa EXW, wo es um einen Millionenbetrug mit Investitionen in Kryptowährungen geht

Bei "My First Plant" sollten Anleger übers Internet in den Anbau von Cannabispflanzen investieren, um dann von Gewinnen aus der Kosmetik- und Heilpflanzenindustrie zu profitieren. In Wahrheit sei aber nie eine Pflanze angebaut worden, so der Verdacht, dem die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft mit Ermittlungen nachgeht. Weltweit soll es 17.000 Opfer geben, die Schadenssumme wird vorläufig mit 16 Millionen Euro beziffert.

mehr aus Wirtschaft

Haimbuchner: "Wachkoma" im Wohnbau beendet

CrowdStrike: Eine Sicherheitsfirma in Erklärungsnot

Grüne Batterien: Alle wollen sie, aber der Weg dorthin ist ein mühsamer

Stichwort IT-Probleme: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RainerHackenberg (1.908 Kommentare)
am 21.11.2023 08:53

Wieso sollen wir Bürger zahlen? Haben Sie zuviel geraucht? Das geht zu Lasten der Investoren !!!!

lädt ...
melden
antworten
muehlviertlerbua (999 Kommentare)
am 20.11.2023 17:53

Man sollte zumindest nicht eingeraucht sein, wenn man Kohle in derartige Investments steckt 😉

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (5.050 Kommentare)
am 20.11.2023 15:04

Da sind bestimmt so manche Legalisierungs-Lemminge drauf reingefallen.

lädt ...
melden
antworten
hn1971 (2.048 Kommentare)
am 21.11.2023 10:08

Industrie-Hanf ist THC-frei. Hanf wird schon seit geraumer Zeit für Kleidung, Kosmetika oder auch in Installationsunternehmen verwendet. Zuerst informieren, bevor sie solche Unwahrheiten verbreiten!

lädt ...
melden
antworten
HumpDump (5.050 Kommentare)
am 21.11.2023 18:04

Darum geht es doch gar nicht!

Es geht darum, dass man mit einem offenbaren Trendthema eine gewissen Anzahl an Personen, die in das "Wunder Hanf vertrauen", zum Investieren überreden konnte. Wer sich besser auskennt, investiert in kein solches Unternehmen, ohne vorher besser zu recherchieren.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen