Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

UBER für die Abfallentsorgung

13. Mai 2019

Die Grazer Saubermacher Dienstleistungs AG verbindet per App Bauunternehmen und Abfallentsorger

Schnelle Planung und effiziente Umsetzung: Das gilt heute für viele Bereiche und speziell auch für den Bau. Gerade die Entsorgung soll einfach vonstattengehen und nicht zu lange aufhalten. Die Digitalisierung macht es möglich, dass Abläufe und Touren schneller, zuverlässiger und kostengünstiger vollzogen werden können. Für die Unternehmen ist dies ein Muss, um im Wettbewerb mithalten zu können. Die Saubermacher Dienstleistungs AG hat mit „Wastebox.biz“ eine digitale Plattform geschaffen, die gleich mehrere Probleme löst. Das Unternehmen hat dafür den Österreichischen Logistik-Preis erhalten.

Die Plattform vermittelt Aufträge zwischen Bauunternehmen und zertifizierten Entsorgungsbetrieben.

„Man kann das Prinzip mit UBER oder myTaxi vergleichen, denn auch wastebox vernetzt Kunden und Lieferanten in Echtzeit“, sagt Ralf Mittermayr, Geschäftsführer der Saubermacher Dienstleistungs AG.

Endnutzer und Entsorgungspartner benutzen eine App.  Früher dauerte es bis zu 24 Stunden, bis eine Mulde telefonisch bestellt und aufgestellt war. Mit der App reichen zehn Sekunden, denn sämtliche Tätigkeiten und Lieferscheine, Begleitdokumente und Fotos sind sofort online verfügbar.

Einfache Bestellung, einfache Übernahme

Der Aufstellungsort, die Art des Abfalls, die Container- bzw. Muldengröße können mit etwaigen Sonderanforderungen vom Kunden gewählt werden. Nach wenigen Klicks erhält dieser einen realistischen Preis. Eingehende Bestellungen werden an den örtlich am besten positionierten Entsorgungspartner angeboten. Diese können mit einem Klick annehmen.

Die Geolokalisierung erfolgt per GPS. Das hat den Vorteil, dass jeder Abstellort gefunden wird. Das war früher oft nicht so einfach, denn jede fünfte Baustelle hat keine Adresse. Auch die Übernahme der Mulde durch den Polier war früher ein Zeitfresser. Dies fällt nun weg. Aufstellen und Abziehen sind zwei Prozesse. Alle Mulden haben einen QR-Code. Der Fahrer scannt diesen bei der Zustellung und Abholung. Der Zustand der Mulden wird bei jedem Schritt dokumentiert. Die Mulden können so vom Fahrzeug entkoppelt werden. Eine Mulde von Firma A kann auch von Firma B abgeholt werden. Bei 600.000 Transporten bringt das große Ersparnisse bei den Transportwegen.

Die Wastebox besitzt selbst kein Fahrzeug und bietet dennoch flächendeckend die Entsorgung von Baustellen. Bereits im ersten Jahr konnten laut Saubermacher rund 10.000 Transportaufträge über die Plattform vermittelt werden. Demnächst soll auch der deutsche, französische und britische Markt bedient werden.

„Die Saubermacher Dienstleistungs AG hat aus Sicht der Jury in herausragender Weise gezeigt, welche fast unbegrenzten Geschäftsmöglichkeiten sich in der Logistik ergeben, wenn man eingefahrene Prozesse und Strukturen verlässt und moderne Technologien voll ausnutzt“, sagte der Juryvorsitzende Veit Kohnhäuser, Professor an der FH Salzburg, anlässlich der Preisverleihung.

Kontakt
Verein Netzwerk Logistik
Wolfernstraße 39
A-4400 Steyr
Tel.: +43 7252 98 281 6100
E-Mail: office@vnl.at
Web: www.vnl.at