Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

Besserer Service mit Information in Echtzeit

13. Mai 2019

Rexel Austria bedient über zwei Vertriebskanäle rund 20.000 Kunden.

Rexel Austria hat mit einer digitalen Entwicklung die Lieferzuverlässigkeit erhöht

Ein Sortiment von Kabeltrommeln über Waschmaschinen bis zu Schaltschränken: eine Herausforderung für die Rexel Austria, die über zwei Vertriebskanäle rund 20.000 Kunden bedient. Mehrfache Bestellungen bis spät in den Tag machen es dazu schwierig, Lieferungen zusammenzufassen. Doch genau das bietet ein besonderer Service den Industriekunden von Regro und den Gewerbekunden von Schäcke.

Das starke Dienstleistungskonzept wird seit mehr als zehn Jahren über eine digitale Strategie umgesetzt. Dies enthält eine logistische Lieferantenbewertung, Identifikationsscans im Wareneingang und permanente Inventur. Bei 40.000 dauerhaft verfügbaren Teilen sieht der Kunde den Lagerbestand in Echtzeit.

Allerdings fehlte in der digitalen Lieferkette eine hundertprozentige Transparenz in der Last-Mile-Zustellung. Mehr als 600.000 Stopps wurden zu einem Drittel von Logistik-Dienstleistern mit einem eigenen Track & Trace organisiert,mehr als 400.000 Zustellungen aber ohne digitalen Ablieferbeleg durchgeführt. Das führte teilweise zu Problemen.

Transportpartner bei Entwicklung eingebunden

Um diese rasch zu identifizieren und schon im Vorfeld mit Kunden bei zeitkritischen Sendungen kommunizieren zu können, hat Rexel Austria das gesamte Transportnetzwerk visualisiert. Ziel dabei war auch, Transparenz über die Qualität der Transportdienstleistung zu erhalten. Mit den elf Transportdienstleistern entwickelte das Unternehmen ein sogenanntes Dashbord. Die Bedürfnisse der Fahrer sind darin eingeflossen. Es ermöglicht, die Leistung der Transportpartner zu überwachen und Schlüsse für Verbesserungen daraus zu ziehen.

Die Frächter können die vom System vorgeschlagene Tourenplanung optimieren. Jede Sendung ist zudem klar identifiziert. Das schließt aus, dass falsche Fracht mitgenommen wird. Heute wird die Ware nicht einfach beim Kunden abgestellt, jeder Stopp wird digital erfasst. Zettel und Telefon gehören der Vergangenheit an. Sie wurden durch ein mobiles Endgerät mit einer plattformunabhängigen App ersetzt. Das Aviso der Lieferung, automatische Statusmeldungen und elektronische Ablieferbelege mit Unterschrift, Foto und GPS-Daten ergeben einen erheblichen Mehrwert. Auch das Handling der Mehrwegbehälter und Paletten wird über das System abgewickelt. Wichtig für den Erfolg sei vor allem die Einbindung der externen Partner gewesen. Die transparenten Informationsflüsse in Echtzeit haben nicht nur die Servicequalität für den Kunden erhöht, auch die Identifikation mit Rexel habe sich spürbar erhöht.

Kontakt
Verein Netzwerk Logistik
Wolfernstraße 39
A-4400 Steyr
Tel.: +43 7252 98 281 6100
E-Mail: office@vnl.at
Web: www.vnl.at