Lade Inhalte...

Digitalisierung

Digitalisierung für ältere Semester

Von Sonderthemen-Redaktion   13. Februar 2021 00:01 Uhr

Mehr denn je ermöglichen digitale Kompetenzen heutzutage soziale Teilhabe. Mobilität ist nicht mehr nur eine Frage der körperlichen Fitness.

Verschiedene Angebote zeigen, wie die digitale Teilhabe von Senioren unterstützt werden kann.

Soziale Distanz ist das Gebot der Stunde, doch unser Bedürfnis nach zwischenmenschlichem Austausch groß. In dieser Zeit verbindet uns das Internet als „Tor zur Welt“ auch über große Distanzen miteinander.

Digitale Angebote eröffnen Möglichkeiten, seine Liebsten – zumindest virtuell – zu sehen und zu hören. Noch nie wurde uns so knallhart aufgezeigt, wie wichtig digitale Kenntnisse sind. Vor allem das Thema „Digitalkompetenz älterer Menschen“ ist aktueller denn je. Viele Senioren haben in Zeiten einschneidender Kontaktbeschränkungen die Möglichkeiten digitaler Technologien schätzen gelernt. Denn der Zugang zum Internet und die kompetente Nutzung digitaler Geräte erleichtern nicht nur den Alltag, sondern bestimmen zunehmend über die Teilnahme am sozialen und gesellschaftlichen Leben.

"Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein."

Henry Ford

Hilfe für digitale Neulinge

Allzu oft aber werden ältere Menschen pauschal als Skeptiker dargestellt, die neuen Technologien ablehnend gegenüberstehen oder sich schwertun, diese zu nutzen. Doch ältere Menschen sind ebenso wie jüngere in der Lage, notwendige Kompetenzen zu erlangen, um digitale Anwendungen zu nutzen.

Unterschiedliche Angebote sollen dazu beitragen, Senioren auf ihrem Weg in die digitale Welt zu unterstützen. Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) zog mit dem ORF und dem Seniorenrat an einem Strang, um die Best Ager auf ihrem digitalen Weg zu begleiten. Unter anderem wurde die zehnteilige Lernvideo-Reihe „Smartphone-ABC“ ins Leben gerufen, welche unter digitalelebenswelten.at zur Verfügung steht. Auch der ORF setzte in seinem Vorabend-magazin „Studio 2“ mit der Rubrik „Digitales Österreich“ einen entsprechenden Schwerpunkt, um die ältere Generation über die Möglichkeiten der digitalen Welt zu informieren. In einer Ausgabe der „ORF Nachlese“ erschien zudem die Informationsstrecke „Schritt für Schritt in die digitale Welt“.

Unterstützung für Bildungseinrichtungen

Für alle, die im Bereich der digitalen Bildung mit älteren Menschen arbeiten, bietet die Plattform digitalesenioren.at (auch unter digitaleseniorInnen.at abrufbar) Informationen an. Man findet dort unter anderem Studien sowie Unterrichtsmaterialien rund um das Thema „SeniorInnen und digitale Medien“, Infos zu Qualitätskriterien der digitalen Bildung für Ältere sowie Good-Practice-Beispiele. Die Servicestelle digitaleSeniorInnen wird durch den gemeinnützigen Verein ÖIAT (Österreichisches Institut für angewandte Telekommunikation) betrieben.
Das Angebot von digitaleSeniorInnen richtet sich an Bildungseinrichtungen sowie Trainer. Die Materialien sollen Erwachsenenbildner dabei unterstützen, die digitale Teilhabe von älteren Menschen zu fördern.