Lade Inhalte...

Außi in d'Natua

Österreich spielerisch entdecken mit der rot-weiß-roten Reisetour

Von Sonderthemen-Redaktion   10. Juli 2021 00:04 Uhr

Österreich spielerisch entdecken mit der rot-weiß-roten Reisetour

Neues Familien-Brettspiel "Ich fahr’ voll ab auf Österreich" von Ravensburger

In diesem pfiffigen Würfel-Merkspiel für die ganze Familie veranstalten die angesagtesten Blogger eine Challenge quer durch Österreich. Ihre Aufträge führen sie auf eine spannende Reise zu einigen der beliebtesten Orte des Landes. Welcher Spieler schafft es als Erster, seine Auftragskarten zu erfüllen und die Blogger-Pärchen an ihre Lieblingsplätze zu bringen?

Kein leichtes Unterfangen, denn die Blogger sind meist undercover unterwegs. Hier gilt es, sich den letzten Aufenthaltsort der Blogger zu merken und schneller zu sein als die Mitspieler. Der meistpublizierte heimische Spieleautor Arno Steinwender erzählt von der Entwicklung des Spieles "Ich fahr‘ voll ab auf Österreich".

Wie ist die Idee zum Familienspiel entstanden?

Steinwender: "Die ersten Überlegungen zu einem Spiel, bei dem die ganze Familie Österreich am Spielbrett erkundet, gab es bereits vor rund zwei Jahren. Nach und nach ist dann die Geschichte rund um die Blogger-Challenge und die Ausflugsziele entstanden. Aufgrund der Reise-Situation durch das Coronavirus ist das Thema aber natürlich noch viel aktueller geworden, denn viele Familien sind jetzt ganz besonders daran interessiert, heimische Sehenswürdigkeiten und Reiseziele zu entdecken."

Haben Sie alle Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die als Stationen im Spiel vorkommen, selbst besucht?

Steinwender: "Ich selbst kenne zwar viele Ziele, habe aber nicht alle selbst besichtigt. Die Orte, die im Spiel vorkommen, sind aber besonders interessant für Familien mit Kindern und die meisten davon hat jemand aus dem Redaktionsteam auch schon selbst besucht. Es ist eine bunte Mischung aus bekannten und weniger bekannten Ausflugszielen, die sich teilweise auch aus ihrer geographischen Lage ergeben haben."

Wo finden Sie die Ideen für Ihre Spiele?

Steinwender: "Es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich nicht eine Anregung für eine neue Spielidee erhalte: Die Inspiration dafür finde ich in sämtlichen Situationen meines Alltags – beim Rasieren, beim Unterrichten, beim Spazierengehen mit dem Hund oder beim Reisen. Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, ergeben sich die Ideen ganz von selbst. Als Lehrer für Physik an einer Wiener AHS ist mir mein naturwissenschaftlicher Hintergrund als Autor extrem nützlich, wenn es zum Beispiel darum geht, Wahrscheinlichkeiten von Würfelfällen zu berechnen oder einen besonders ausgeklügelten Lösungsmechanismus zu finden. Generell würde ich sagen, dass ich einen verspielt-kreativen Zugang zu Brettspielen habe und daher ein neues Spielelement oft mein Markenzeichen ist. Im Fall von "Ich fahr‘ voll ab auf Österreich" sind das z.B. die Bloggerplättchen statt klassischer Spielfiguren, die von allen Spielern bewegt werden dürfen oder der spezielle Würfel-Mechanismus."

Wie viele Spiele haben Sie bereits veröffentlicht?

Steinwender: "Mein allererstes Brettspiel, das Kinderspiel "Venga Venga", habe ich 2003 publiziert und dafür 2004 gleich den österreichischen Spielepreis erhalten. Das hat mich extrem angespornt, weiterzumachen. Mittlerweile habe ich über 50 Spiele bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht, davon ist "Ich fahr‘ voll ab auf Österreich" jetzt das achte Spiel im Ravensburger Verlag und ich habe noch Ideen für zahlreiche weitere Spiele in meiner Schublade und in meinem Kopf."

Für zwei bis vier Spieler, ab sieben Jahren, erhältlich im Fachhandel, Preis: 24,99 Euro