Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

Der große Pyhrgas - Mittelpunkt in den Haller Mauern

21. Mai 2021

Immer eine Wanderung wert ist der große Pyhrgas. Mit seinen 2.244 m bietet er einen fantastischen Blick über die Haller Mauern. Der Grat in Richtung seines kleinen Bruders dem kl. Pyhrgas wirkt sehr schroff und man fühlt sich wirklich wie im Hochgebirge. Dennoch bietet der Pyhrgas mit seinem verhältnismäßig großem Gipfelplateau genug Möglichkeiten, um sich von der Anstrengenden Wanderung auszuruhen.

Bundesland

Oberösterreich

Gelände grün/schroff
Höhenmeter 1147 hm
Gebiet Haller Mauern
Kilometer <> 10 km
Sonstiges

-

Hütten Bosruckhütte

Startpunkt der Tour, gleich welchen Weg man nimmt ist immer der Parkplatz bei der Bosruckhütte. Hier auf etwa 1036m wandert man ca 15 Minuten der Schotterstraße entlang in Richtung Rohrauerhaus. Man gelangt zu einer kleinen Wiesen Lichtung wo man auch ein Bankerl findet. Dort zweigt der Weg steil nach links oben ab. Den steilen Hang marschiert man in kleinen Serpentinen zügig hoch, um dann auf einen größeren Wiesenhang zu gelangen. Vorbei an zwei kleinen Almen geht es dann einen kurze Passage quer durch einen dichten Nadelwald.

Pyhrgas

Bildergalerie ansehen

Bild 1/11 Bildergalerie: Pyhrgas

Und schon steht man auf einer herrlichen Alm wo man weiter in Richtung Hofalm gehen kann. Wir aber nehmen den Weg nach oben und schlängeln uns in vielen kleinen Serpentinen den steilen Hang hoch. Erst über die Wiese, dann durch lichten Wald und später durch die Latschen. Je weiter man nach oben kommt umso steiler werden die Serpentinen und umso schöner wird auch die Aussicht. Bereits in den Latschen hat man den Bosruck immer hinter sich. Je höher wir kommen umso kleiner wirkt dieser eigentlich markante und riesige Berg.

Einige Plätze in den Latschen laden zum Ausruhen ein. Aus den Latschen herausgekommen wird der weg etwas felsiger und ich brauche schon mal meine Hände, um mich beim Hochgehen zu halten. So geht der Weg eine Zeit lang weiter bis man zu einem Wegweiser kommt der zu einer kleinen Unterstandshöhle führt. Wir werfen kurz einen Blick hinein, und gehen dann weiter. Im oberen Bereich wird der Weg wieder deutlich einfacher zu gehen. 

In der Ferne sehen wir auch schon das große Gipfelkreuz zum Greifen nah! Hier ist es überraschend grün und überall Wiese und schöne Alpenblumen. Ganz oben erreicht man einen Wiesenhang, der in einem Gipfelplateau mündet. Der ideale Punkt, um es sich gemütlich zu machen. Heute scheint die Sonne und es ist angenehm warm, aber ich war hier auch schon bei Nebel und Wind, da kann es ganz schnell sehr ungemütlich werden.

Wir nehmen den gleichen Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt. Eine schöne, aber anstrengende Tour bei der man immerhin 1147 Höhenmeter zurück legt.

Über mich

Name: Austrianoutdooraddict Sabine
Kurzinfo: Bergprinzessin auf Entdeckungsreise
Mail: austrianoutdooraddict@gmail.com

 

Hier findet ihr weitere Blogbeiträge von mir »

 

Folgt mir auf Instagram »

 

Jetzt mein Facebookprofil entdecken »