Lade Inhalte...

Bezahlte Anzeige

Josko Fenster und Türen: ein Familienunternehmen mit starken Wurzeln und Blick Richtung Zukunft

28. August 2020

3 Generationen Josko: CEO Johann Scheuringer, Gründer Johann Scheuringer sen. und CSO Stefan Wagner

Wie hat alles angefangen? Und wie ist es zu dem geworden, was es heute ist? Sechs Jahrzehnte, drei Generationen, ein Lebenswerk: Die Geschicke von Josko sind untrennbar mit der Geschichte der Eigentümerfamilie Scheuringer verbunden. Und umgekehrt. Heute gibt diese starke Basis Zuversicht und Vertrauen, es gut durch die Krise zu schaffen.

Wichtige Lebensentscheidungen fallen früh. Als Johann Scheuringer sen. die Entscheidung seines Lebens traf, war er ein Kind und es war Krieg. „Ich werde einmal Tischler“. Der Bubentraum blieb: 1950 begann er als Lehrling, 1960 tischlerte er sein Meisterstück für Generationen und wurde selbstständig. Mit einem Akronym als Firmennamen: Johann Scheuringer Kopfing, kurz: Josko.

Seither haben Generationen an, bei, mit und für Josko gearbeitet und aus den fünf Buchstaben eine wertvolle übernationale Marke gemacht, einen Inbegriff für Qualität und Ästhetik bei Fenstern und Türen – vielfach preisgekrönt für Produkte und Unternehmenskultur.

Neugierde, Vertrauen, Weitblick: das Unternehmen Familie und das Familienunternehmen hat sich 60 Jahre lang gut entwickelt – aus Freude am Fortschritt und dank des nötigen Weitblicks für Zukunftsmärkte. Seit 2016 führt Johann Scheuringer jun. das Unternehmen Richtung Zukunft und hält mit seiner Frau Marianne auch die Mehrheitsanteile. Und mit seinem Neffen Stefan Wagner arbeitet bereits die dritte Generation am gemeinsamen Lebenswerk.

Josko

Bildergalerie ansehen

Bild 1/4 Bildergalerie: Josko

Eine Eigentümerfamilie und Geschäftsführung mit klaren Zielen und Mitarbeiter, die lieben was sie tun. Josko hat die eigene Erfolgsformel gefunden und kann auch jetzt, wo eine weltweite Pandemie die Wirtschaft fordert auf die soliden Grundfesten bauen. „Wir haben uns darauf besonnen, was wir seit jeher am besten können“, sagt CEO Johann Scheuringer: „proaktiv sein, immer wieder Akzente am Markt setzen. Mit diesen Eigenschaften werden wir gut durch die Krise kommen.“

„Betriebsbedingte Kündigungen waren bisher nicht nötig, die Kurzarbeit konnten wir nach drei Monaten wieder beenden“, sieht auch HR Managerin Martina Bauer die aktuelle Situation trotz Herausforderungen positiv. „Im Gegenteil: wir stellen weiterhin neue Mitarbeiter ein und haben aktuell zahlreiche offene Stellenangebote“.

Alle Stellenangebote auf: www.josko.at

Kontakt für Rückfragen:
Raphaela Enghuber
Corporate Communications
raphaela.enghuber@josko.at
+43 664 8288485

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema