Lade Inhalte...

Haus & Bau

Dampfgaren für die leichte, gesunde Sommerküche

Von Sonderthemen-Redaktion   23. Juli 2022 00:04 Uhr

Dampfgaren für die leichte, gesunde Sommerküche

Einbaugeräte garantieren eine optimale Assistenz bei der schonenden Speisenzubereitung, egal wie ausgefallen die persönlichen Ernährungsmotive und -wünsche auch sind.

An unser Essen sind viele Erwartungen geknüpft. In erster Linie soll es natürlich Freude bereiten, weil es gut schmeckt. Doch für viele Menschen muss es auch gesund und nachhaltig sein. Während manche damit den Wunsch nach möglichst langer körperlicher Gesundheit, Fitness oder mehr Leistungsfähigkeit verfolgen, legen andere auf eine bewusste Ernährung Wert, um gut auszusehen, was beispielsweise ihr Hautbild anbelangt. Wiederum andere hegen den Wunsch nach einem leichten Essen, um auch danach noch geistig frisch und klar zu sein.

Lange Tradition des Dampfgarens

Für viele ist Kochen und Essen nicht nur ein schönes, genussvolles Hobby, sondern geradezu eine Leidenschaft. Perfekt soll es aussehen, schmecken und dazu gesund und umweltschonend sein.

Wie sich Lebensmittel so zubereiten lassen, dass sie beim Kochen weder farblich noch geschmacklich auslaugen, das wusste man schon im alten China und anderen asiatischen Ländern. Denn von dort stammt die jahrtausendealte, gesunde und schonende Tradition des Dampfgarens zum Beispiel mithilfe kleiner Bambuskörbchen.

"Mit ihnen kann man auch heute noch hantieren, muss man aber nicht", sagt AMK-Geschäftsführer Volker Irle. "Denn dafür gibt es Einbau-Dampfgarer und Einbau-Backöfen oder Herde, die mit Dampfgar- und Sous-vide-Funktionen unterstützen."

Vitamine, Nährstoffe und Mineralien bleiben erhalten

Aufgrund der verkürzten Garzeiten ist das Garen im Dampf auch noch energieeffizient. Damit gelingen beispielsweise Backwaren, deren Teige besser aufgehen und die dann außen knusprig und innen schön locker sind. Feine, zart gegarte Fischfilets behalten ihre Konsistenz und feine Aromen und der Fleischbraten erhält außen eine resche Kruste und bleibt innen saftig, da die Dampfunterstützung das Gargut davor schützt, auszutrocknen. Knackiges Gemüse behält seine intensiven, appetitanregenden Farben ebenso wie seine Vitamine. Beilagen und Desserts werden mit Steam-Technologie besonders delikat.

Dampfgaren für die leichte, gesunde Sommerküche

Sous-vide-Methode für ganz besonderes Aroma

Noch intensivere Geschmackserlebnisse lassen sich mit Vakuumgaren erzielen. Bei dieser Zubereitungsmethode werden Fisch, Fleisch und Gemüse zusammen mit frischen Kräutern und Gewürzen in luftdichten Vakuumierbeuteln verschlossen und bei konstant niedrigen Temperaturen zwischen 50 und 95 Grad gegart.

Dies intensiviert die Aromen und bei dieser Methode lässt sich vorab alles gut vorbereiten, wenn man beispielsweise Gäste erwartet oder gleich für die ganze Woche vorkochen möchte.

Bei der Unterstützung durch Steam-Technologie stehen verschiedene Optionen zur Wahl. Erfahrene Hobby-Köche nehmen die Dosierung des heißen Dampfes auch schon mal gerne nach eigener Regie bei ihrem Dampfgarer oder Dampfbackofen vor, während ausgeklügelte Automatikprogramme alles selbsttätig erledigen und somit auch Kochanfängern und allen, die eher seltener kochen, die Scheu nehmen, mit dieser Zubereitungsart zu experimentieren. Außerdem verhindern sie ein Übergaren der Lebensmittel, da sie für optimale Ergebnisse automatisch immer die richtige Menge an Dampf zu einem Gericht dazugeben, beispielsweise über einen in das Einbaugerät integrierten Wassertank. Nachdem er befüllt ist, wird eines der zahlreichen Automatikprogramme mit Dampfunterstützung kombiniert. Sie wird übrigens gerne auch zum Aufwärmen bereits fertiger Gerichte genutzt.

Wer eine einfache Dampfunterstützung möchte, der wählt einen Backofen, bei dem es möglich ist, ein mit Wasser gefülltes Backblech unter dem Backgut zu platzieren und dann das Dampf-Spezialprogramm zu starten. Oder man entscheidet sich für ein Modell, bei dem man circa 250 ml Wasser in einen Wassertank füllt. Anschließend die Funktion Dampfunterstützung über den Drehwähler des Backofens aktivieren. Das Wasser verdunstet schnell und der heiße Dampf verteilt sich gleichmäßig im Innenraum. Das Ergebnis sind fluffige Brot- und Hefeteige und saftige Braten mit Kruste.

Welcher Typ von Einbaugerät es letztendlich sein soll, dazu lässt man sich am besten in einem Küchenfachgeschäft oder Küchenstudio beraten. Dank des Know-hows der Fachleute wird schnell herausgefunden, welches die ideale persönliche Einbaulösung ist.

Sehr beliebt sind Kombigeräte aus Dampfgarer und Mikrowelle, multifunktionale Dampfbacköfen oder ein Herd mit Steam-Unterstützung. Die Geräte gibt es in traditioneller 60-cm-Standardgröße oder als Kompakt-Einbaugerät für eine 45 cm hohe Hochschranknische. Möglich ist auch ein Mix mit weiteren Kompakt-Einbaugeräten. Hier bieten sich interessante Zweier-, Dreier- oder Vierer-Ensembles an wie ein kompakter Dampfgarer, Backofen, Kaffeevollautomat oder Weintemperierschrank.