Lade Inhalte...

Ski Nordisch

Vom Winde verweht: Jetzt ist es eine Dreischanzentournee

Von   05. Januar 2022 00:04 Uhr

INNSBRUCK. Nach der Absage in Innsbruck sollen zwei Springen in Bischofshofen über die Bühne gehen. Die Wetterprognose ist nicht günstig.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Zum zweiten Mal in der Geschichte der Vierschanzentournee der Skispringer ist eine Konkurrenz abgesagt worden. Wie schon 2008 erwischte es den windanfälligen Innsbrucker Bergisel, auf dem gestern bei der 70. Auflage des Klassikers wegen zu starken Föhns nicht an die Durchführung eines Wettkampfs zu denken war. Der Tross übersiedelt nun nach Bischofshofen, wo die Tournee wie schon vor 14 Jahren mit einer Doppelveranstaltung ins Ziel gebracht werden soll.