Lade Inhalte...

Ski Nordisch

Stadlober macht vor dem Finale weiter Boden gut

Von OÖN   04. Januar 2022 00:04 Uhr

Stadlober macht vor dem Finale weiter Boden gut
Teresa Stadlober

VAL DI FIEMME. Teresa Stadlober kommt bei der Tour de Ski immer besser ins Laufen.

Die ÖSV-Langläuferin belegte gestern im Klassik-Massenstart über zehn Kilometer Platz sechs und verbesserte sich damit in der Gesamtwertung auf den achten Rang.

Auf der fünften Etappe der Rennserie hielt sich die Tochter der ÖSV-Präsidentin lange in einer Sechser-Spitzengruppe und fiel erst in der Schlussphase ein wenig zurück. Am Ende lag sie nur 14,3 Sekunden hinter Gewinnerin Natalja Neprjajewa, die damit auch ihre Gesamtführung weiter ausbaute. Stadlober hat 1:59 Minuten Rückstand auf ihre Trainingspartnerin, mit der sie im Sommer in der Gruppe um den deutschen Coach Markus Cramer zusammenarbeitete.

Nun wartet als besondere letzte Herausforderung heute der "Final Climb" auf die Alpe Cermis. Eine steile Skipiste hinaufzuskaten, da fühlt sich die Salzburgerin ganz in ihrem Element. "Ich werde bis zum letzten Meter fighten", sagt Stadlober.

Bei den Herren gab der Norweger Johannes Hösflot Kläbo eine weitere beeindruckende Vorstellung ab. Er zog mit seinem schon 46. Weltcup-Erfolg mit Landsmann und Rekordhalter Björn Dählie gleich und führt vor dem Finale satte zwei Minuten vor Alexander Bolschunow.

0  Kommentare 0  Kommentare