Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Skifliegen: Stefan Kraft in Oberstdorf 3. vor Hayböck

Von nachrichten.at/apa, 24. Februar 2024, 18:41 Uhr
Stefan Kraft
Dritter Platz für den Salzburger Stefan Kraft Bild: GEPA pictures/ Thomas Bachun (GEPA pictures)

OBERSTDORF. Stefan Kraft hat am Samstag auf der Skiflug-Schanze in Oberstdorf einen weiteren Podestplatz geschafft.

Der 30-jährige Salzburger landete nach Flügen auf 222 und 225,5 m vor 15.000 Fans auf dem dritten Rang, exakt neun Zähler hinter dem Sieger Timi Zajc. Dazwischen schob sich Zajc' slowenischer Landsmann Peter Prevc, der nach dieser Saison seine aktive Karriere beendet. Kraft landete unmittelbar vor Zimmerkollege Michael Hayböck, dem 3,8 Punkte auf Kraft fehlten.

Für Weltcupleader Kraft war es der insgesamt 112. Weltcup-Podest seiner Karriere. "Timi Zajc war brutal stark, von Peter Prevc waren wir ein bisserl überrascht, dass er den zweiten Durchgang auch so runterbringt", gestand Kraft im ORF-Interview. Er und Hayböck hatten gehofft, dass es sich für das Zimmer-Doppelstockerl ausgeht. "Aber ich bin sehr zufrieden. Ich habe meine Pferde gezügelt und es hat sich ausgezahlt", meinte er zu seiner Erfahrung vom Superteam-Bewerb. "Das hat es von gestern her gebraucht. Der Tag war wichtig fürs Selbstvertrauen." Dennoch würden am Sonntag, im zweiten Einzelbewerb, die Slowenen schwer zu biegen sein, prophezeite Kraft.

Zajc feierten seinen vierten Weltcupsieg, wie alle anderen zuvor wieder auf ein Skiflug-Schanze und seinen dritten auf der Heini-Klopfer-Schanze in Oberstdorf.

"Der zweite war ein Traumflug"

Sehr zufrieden war trotz des verpassten Podestplatzes auch Hayböck. "Obwohl ich wieder am vierten Platz bin. Ein Sprung aufs Stockerl wäre schon noch einmal ein Ziel in der Saison." Seine schlechte Landung beim 229,5-m-Flug im zweiten Durchgang, der ihn vom sechsten auf den vierten Platz hievte, habe ihn zwar geärgert, doch für Kraft hätte es nicht gereicht, rechnete sich Hayböck aus. "Auch bei optimaler Landung wäre ich ein paar Zehntel hinten gewesen. Der zweite war ein Traumflug, noch ein paar solche würde mir sehr viel Spaß machen."

In der Weltcup-Gesamtwertung hat Kraft seinen Vorsprung auf den Japaner Ryoyu Kobayashi (Tages-Siebenter) auf 229 Zähler ausgebaut. Jan Hörl, der am Samstag 17. wurde, ist Gesamt-Vierter, Hayböck nun neuer Fünfter. Am Sonntag (16.00 Uhr/live ORF 1) geht der zweite Einzelbewerb in Oberstdorf in Szene.

mehr aus Ski Nordisch

Ryoyu Kobayashi lebt den Traum vom 300-Meter-Flug

Ryoyu Kobayashi flog auf Island 291 Meter weit

Schanzenrekord und 15. Sieg für Eva Pinkelnig

Auf Wolke 7: Eine Skisprung-Saison, die in die Geschichte eingeht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen