Lade Inhalte...

Ski Nordisch

Hauser stürmte zu historischem WM-Gold im Massenstart

Von nachrichten.at/apa   21. Februar 2021 13:11 Uhr

bilder_markus
Lisa Hauser

POKLJUKA. Die Tirolerin Lisa Hauser hat sich am Sonntag in Pokljuka in beeindruckender Manier zur Massenstart-Weltmeisterin gekrönt.

Die 27-Jährige triumphierte am Sonntag ohne Strafrunde überlegen vor den Norwegerinnen Ingrid Landmark Tandrevold und Tiril Eckhoff. Hauser avancierte damit zur ersten österreichischen Biathlon-WM-Goldgewinnerin, bei den Männern gab es bisher durch Wolfgang Rottmann 2000 im Einzel und Dominik Landertinger 2009 ebenfalls im Massenstart auch erst zwei.

"Es ist unglaublich, es ist so schön, was da gerade passiert. Es ist noch ein bisschen unreal. Ich kann es noch gar nicht recht glauben - ich bin Weltmeisterin, ich habe so eine Gaude", strahlte Hauser wenige Wochen nach ihrem ersten Weltcup-Erfolg in Antholz bei Prachtwetter im ORF-Interview mit der Sonne um die Wette. Sie habe dank des großen Vorsprungs nach vier fehlerfreien Schießeinlagen bereits die Schlussrunde genießen können. "Da habe ich schon einen Grinser im Gesicht gehabt. Es ist einfach unglaublich."

In Slowenien hatte Hauser auch schon Silber mit der Mixed-Staffel und in der Verfolgung geholt. Bereits ihr Vizeweltmeistertitel im Jagdrennen war historisch gewesen, schließlich hatte es zuvor in der 37-jährigen Geschichte von Frauen-Weltmeisterschaften 1984 durch Andrea Grossegger erst eine ÖSV-Medaille gegeben.

Im Einzel von Pokljuka hatte Hauser vor einigen Tagen als Vierte eine weitere Medaille nur knapp verpasst. Im finalen Bewerb der besten 30 der WM und des Weltcups sorgte die seit Jahresbeginn dank verbesserter Laufform auf einer Erfolgswelle schwebende Topschützin nun aber für eine wahre Sternstunde. Mit 20 Volltreffern diktierte sie das 12,5-km-Rennen von Beginn an mit, setzte sich nach dem zweiten Schießen an die Spitze und lief schließlich als einzige fehlerfreie Athletin im gesamten Erfolg über 20 Sekunden vor Tandrevold (1 Strafrunde) und der in Pokljuka schon mehrfach vergoldeten Weltcupführenden Eckhoff (3) zu einem deutlichen Sieg.

Das ist Lisa Theresa Hauser (27)

Geboren: 16. Dezember 1993 in Kitzbühel

Wohnort: Reith bei Kitzbühel

Größe/Gewicht: 1,74 m/65 kg

Familienstand: ledig

Verein: Kitzbüheler Ski Club

Hobbys: Lesen, Reisen, Musizieren

Homepage: https://www.facebook.com/LisaHauserBiathlon/

Größte Erfolge:

WM:

Gold Massenstart 2021 Pokljuka
Silber Verfolgung 2021 Pokljuka
Silber Mixed-Staffel 2021 Pokljuka
4. Einzel 2021 Pokljuka
7. Einzel 2019 Östersund
8. Verfolgung 2020 Antholz
9. Massenstart 2020 Antholz
9. Sprint 2021 Pokljuka

Olympia:

27. Sprint 2014 Sotschi

Weltcup:

1 Sieg Einzel 2021 Antholz
4 x Dritte (Sprint u. Verfolgung 2021 Oberhof, Massenstart 2021 Antholz)
3 x Fünfte (Sprint 2016/17 Östersund u. Verfolgung Oslo, Massenstart 2018/19 Oslo)
         

Gesamtweltcup: 15. 2015/16 u. 2016/17

Einzel-Weltcup: Gesamt-1. 2020/21

Junioren-WM:

Bronze Sprint 2012 Kontiolahti
Silber Einzel, Bronze Sprint 2013 Obertilliach
Silber Einzel 2014 Presque Isle 

Österreichs bisherige WM-Medaillen

Bisherige ÖSV-Medaillen bei Biathlon-Weltmeisterschaften (21):

FRAUEN (3):

  • Gold (1): Lisa Hauser (Massenstart) 2021 in Pokljuka
  • Silber (1): Lisa Hauser (Verfolgung) 2021 in Pokljuka
  • Bronze (1): Andrea Grossegger (Sprint) 1984 in Chamonix

MÄNNER (17):

  • Gold (2): Wolfgang Rottmann (Einzel) 2000 in Oslo; Dominik Landertinger (Massenstart) 2009 in Pyeongchang
  • Silber (5): Franz Schuler (Sprint) 1986 in Oslo; Ludwig Gredler (Einzel) 2000 in Oslo; Christoph Sumann (Massenstart) 2009 in Pyeongchang; Männer-Staffel (Daniel Mesotitsch, Simon Eder, Dominik Landertinger, Christoph Sumann) 2009 in Pyeongchang; Dominik Landertinger (Einzel) 2016 in Oslo
  • Bronze (10): Alfred Eder (Sprint) 1983 in Antholz; Alfred Eder (Einzel) 1986 in Oslo; Ludwig Gredler (Einzel) 1997 in Osrblie; Herren-Staffel (Daniel Mesotitsch, Fritz Pinter, Wolfgang Rottmann, Christoph Sumann) 2005 in Hochfilzen; Christoph Sumann (Einzel) 2011 in Chanty-Mansijsk; Simon Eder (Einzel) 2016 in Oslo; Herren-Staffel (Daniel Mesotitsch, Julian Eberhard, Simon Eder, Dominik Landertinger) 2017 in Hochfilzen; Simon Eder (Massenstart) 2017 in Hochfilzen; Julian Eberhard (Massenstart) 2019 in Östersund; Dominik Landertinger (Einzel) 2020 in Antholz

MIXED (1):

  • Silber (1): Mixed-Staffel (David Komatz, Simon Eder, Dunja Zdouc, Lisa Hauser) 2021 in Pokljuka
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Ski Nordisch

11  Kommentare expand_more 11  Kommentare expand_less