Lade Inhalte...

Schlierenzauer bei Sturz schwer verletzt

27.März 2009

Schlierenzauer verletzte sich beim Materialtesten.

Drei Tage nach mehreren 200-Meter-Flügen und der Ehrung als Weltcup-Gesamtsieger in Planica hatte Gregor Schlierenzauer schon wieder die kommende Saison im Kopf und absolvierte für seinen Ski-Ausrüster Fischer in der Ramsau auf der Normalschanze einige Testsprünge. Beim vierten und weitesten Sprung passierte es: „Gregor hat bei rund 92 Metern einen super Telemark gesetzt, aber es hat ihn im Neuschnee etwas gestoppt und ihm einen Ski zur Seite gezogen“, erklärte Stams-Trainer Harald Haim. Nach dem folgenden schweren Sturz war rasch klar, dass das Knie verletzt war. Bisher war ein vor einigen Jahren erlittener Armbruch die einzige gravierendere Blessur des Skiflug-Weltmeisters von 2008 gewesen.

Der Gewinner von 13 Saisonbewerben wurde von seinem Onkel und Berater Markus Prock zur Untersuchung nach Innsbruck gebracht, wo ein Innenband-riss diagnostiziert wurde.

Der Handelsschüler wurde noch gestern in der Privatklinik Hochrum bei Innsbruck operiert und muss einige Tage in der Klinik bleiben. Schlierenzauer wird möglichst bald mit der Therapie beginnen. Geht man von Erfahrungen mit ähnlichen Verletzungen aus, so könnte das Knie in zwei Monaten wieder voll belastbar sein.

copyright  2021
22. September 2021