Lade Inhalte...

Ski Alpin

Walchhofer: "Da werden Unwahrheiten verbreitet"

30. April 2021 00:04 Uhr

SALZBURG. ÖSV-Wahl: Der Kandidat für die Schröcksnadel-Nachfolge ist vom rauen Umgangston überrascht

  • Lesedauer etwa 2 Min
Noch ist offen, wer ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel bei der Länderkonferenz am 19. Juni nachfolgen wird. Fest steht nur, dass ein Graben durch die heimische Verbandsszene führt. Das musste auch Michael Walchhofer erkennen. "Die Richtung, in die es jetzt geht, war für mich unvorstellbar. Da werden Gerüchte gestreut und Unwahrheiten verbreitet, regelrecht mit Schmutz geworfen. Das ist nicht mein Stil, davon distanziere ich mich klar", sagte der Ex-Ski-Star den "Salzburger Nachrichten".