Lade Inhalte...

Ski Alpin

Nach ÖSV-Doppelsieg in Lake Louise gab es Corona-Alarm und Absagen

29. November 2021 00:04 Uhr

Nach ÖSV-Doppelsieg in Lake Louise gab es Corona-Alarm und Absagen
Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer hatten Samstag noch gut lachen, gestern änderte sich dann die Lage.

LAKE LOUISE. Matthias Mayer gewann vor Vincent Kriechmayr im einzigen der drei geplanten Rennen.

Zwei der bisherigen drei Saisonrennen gewonnen, insgesamt fünf Podestplätze – Österreichs alpine Ski-Herren sind mit Vollgas in die Olympia-Saison gestartet. Am Samstag räumten Matthias Mayer und der Mühlviertler Vincent Kriechmayr beim Speed-Auftakt in Lake Louise mit einem Abfahrts-Doppelsieg ab. Doch gestern folgte dann die große Ernüchterung. Erst ereilte die Fahrer die Nachricht von der Absage der zweiten Abfahrt. Der Neuschnee war der Spielverderber. Dann kam es noch schlimmer. Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests wackelten sogar die jetzt folgenden Speed-Rennen in Beaver Creek kurz. Am Samstagabend habe es bei den routinemäßigen PCR-Testungen in Lake Louise einige positive und einige ungültige Ergebnisse gegeben, sagte FIS-Rennchef Markus Waldner. "Von der roten Blase sind ungefähr zehn Personen positiv getestet worden, die sind sofort in der Nacht isoliert worden, außerdem wurden die Kontaktpersonen gecheckt", sagte der Südtiroler. Hauptsächlich betroffen sei das US-Team, aber auch andere Nationen. Im ÖSV-Lager gebe es keine positiven Fälle.

Traumstart für die ÖSV-Abfahrer in Lake Louise

Bildergalerie ansehen

Bild 1/12 Bildergalerie: Traumstart für die ÖSV-Abfahrer in Lake Louise

Die Situation stellte den Ski-Weltcup der Herren vor gröbere Probleme, denn ohne negativem Corona-Status ist eine Einreise in die USA nicht möglich. In Beaver Creek im Bundesstaat Colorado sollen dort aber von Donnerstag bis Sonntag nun vier Rennen – je zwei Super-G und Abfahrten – ausgetragen werden. Eine Taskforce tagte, am Abend kam dann die Entwarnung. "Es gibt nun nur noch einen Verdachtsfall. Wir können in die USA weiterreisen", sagte ÖSV-Herrenchef Andreas Puelacher. Heute soll die Weiterreise per Charterflug erfolgen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare