Lade Inhalte...

Ski Alpin

Kriechmayr: Nach Gold auch Kristall?

06. März 2021 00:04 Uhr

Kriechmayr: Nach Gold auch Kristall?
Vincent Kriechmayr

SAALBACH. Nach dem Abbruch der gestrigen Abfahrt ist Saalbach jetzt startklar.

Nur neun Starter kamen gestern in Saalbach im Renntempo ins Ziel, dann musste die Weltcup-Abfahrt aufgrund des anhaltend schlechten Wetters abgesagt werden. Für die heutige Abfahrt (11 Uhr) und den Super-G am Sonntag (10.20 Uhr) schauen die Prognosen gut aus. Während das Rennen um den Disziplinen-Weltcup bei der Abfahrt noch offen scheint, könnte sich Vincent Kriechmayr morgen im Super-G die kleine Kristallkugel holen, was die Krönung seiner Topsaison bedeuten würde.

"Es wird Zeit, dass wir uns wieder einmal eine Kugel holen", sagte Oberösterreichs Doppel-Weltmeister vor dem Start der "Corona-Saison" 2020/2021. Das "Wir" stand damals für die Speed-Spezialisten des ÖSV, die seit dem Sieg im Abfahrtsweltcup durch Klaus Kröll 2012 keinen Disziplinen-Weltcup mehr gewinnen konnten. Kriechmayr hat jetzt im Super-G-Weltcup eine Führung von 101 Punkten auf seinen Teamkollegen Matthias Mayer nach Saalbach mitgebracht. Landet er morgen vor dem Kärntner, steht er vor dem letzten Super-G der Saison beim Weltcup-Finale als Gesamtsieger fest. Bei der gestrigen Abfahrt untermauerte der 30-Jährige als Zweiter hinter Dominik Paris seine aktuelle Topform. Der Abbruch war für alle okay. Selbst Paris hatte als Führender kein Problem damit: "Es war die richtige Entscheidung, es war nicht mehr fair."

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Ski Alpin

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less