Lade Inhalte...

Ski Alpin

Hütter blendete die Schmerzen aus

20. Dezember 2021 00:04 Uhr

Hütter blendete die Schmerzen aus
Conny Hütter

VAL D’ISERE. Vor Conny Hütter muss man den Hut ziehen. Ihre Leistungen in Val d’Isere – 16. in der Abfahrt, Achte im Super-G – sind umso höher einzuschätzen, als erst nach den Rennen publik wurde, dass die Steirerin schwer angeschlagen gestartet war.

Bei ihrem Sturz in St. Moritz brach ein Stück des Ellbogens, der mit Tapes stabilisiert wurde. Darüber hinaus erlitt Hütter eine Lungenquetschung. "Ich habe das verdrängt und verschwiegen, weil ich nicht wollte, dass es die ganze Woche um meine Verletzungen geht", sagte Hütter: "Mein Kämpferherz hat gewonnen."

0  Kommentare 0  Kommentare