Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 25. September 2018, 03:51 Uhr

Linz: 9°C Ort wählen »
 
Dienstag, 25. September 2018, 03:51 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Ski Alpin

So schuftet Marcel Hirscher für sein Comeback

ANNABERG. Vor rund zwei Wochen hat sich Marcel Hirscher beim Training am Mölltaler Gletscher den linken Außenknöchel gebrochen. Seitdem arbeitet der sechsfache Gesamtweltcupsieger akribisch an seinem Comeback.

Marcel Hirscher Bild: gepa

Im letzten Trainingslauf auf dem Mölltaler Gletscher fädelte der 28-Jährige am 17. August ein, brach sich dabei den Außenknöchel. Der Saisonstart ist damit kein Thema. Der Annaberger muss sechs Wochen Gips tragen.

Doch davon lässt sich der sechsfache Gesamtweltcupsieger nicht unterkriegen. Hirscher arbeitet weiter für das große Ziel Olympia in Pyeonchang (9. bis 25. Februar). Dafür entwickelte der Salzburger seine ganz eigene Trainingsmethoden. Nur auf einem Bein stemmt Hirscher seinen Körper samt 15-Kilo-Gewicht in die Luft. 

"Der rechte Fuß ist ziemlich stark, der linke recht schwer", kommentierte der Salzburger sein Instagram-Video. So wird zumindest das rechte Bein gut trainiert.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 04. September 2017 - 18:04 Uhr
Mehr Ski Alpin

Kurz und Strache trafen sich zum "Tratschen" mit ÖSV-Stars

WIEN. Der ÖSV lud am Samstagabend in Wien zum Get-together.

"Hirscher muss nicht jedes Rennen gewinnen"

WIEN. Geht es nach ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel, darf es Marcel Hirscher in der kommenden ...

Das sind Anna Veiths Ziele für die kommende Saison

WIEN. Ski-Star Anna Veith geht in die finale Vorbereitung auf eine "komische" Weltcupsaison.

Skisport trauert um Reinhard Tritscher

RAMSAU. Der Steirer, der einst vier Weltcuprennen gewonnen hatte, ist tödlich verunglückt.

Hirscher hat "seine Schäfchen im Trockenen"

WIEN. Im Juli hat Skistar Marcel Hirscher die Fortsetzung seiner Karriere verkündet.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS