Lade Inhalte...

Eishockey

Nach starkem WM-Start nun gegen Tschechien

Von OÖN   17. Mai 2022 00:04 Uhr

Nach starkem WM-Start nun gegen Tschechien
Baumgartner fällt für den Rest der Titelkämpfe aus.

TAMPERE. Österreichs Eishockeyteam hat am ersten WM-Wochenende in Tampere viel Freude bereitet.

"Verdammt geil, es macht Spaß", freute sich Lukas Haudum nach dem starken Auftakt gegen Schweden (1:3) und dem sensationellen Punktegewinn gegen die USA (2:3 n.V.). Roger Bader hofft, dass seine Schützlinge den Schwung in das nächste Doppel gegen Tschechien heute und Norwegen am Mittwoch (jeweils 15.30 Uhr/ORF Sport+) mitnehmen können. Schmerzhaft ist das WM-Aus von Benjamin Baumgartner. Er zog sich im Mitteldrittel gegen die USA eine Unterkörperverletzung zu und fällt für den Rest des Turniers aus. Für ihn wird Dornbirn-Stürmer Simeon Schwinger als 14. Spieler in Tampere sein WM-Debüt geben.

Bader hat seinen Spielern gestern sportfrei gegeben, damit sie Energie für die noch ausstehenden fünf Partien innerhalb von sieben Tagen tanken können. Ein erstes Zwischenresümee lässt den Schweizer jedenfalls optimistisch nach vorne blicken. "Wir haben uns zweimal sehr gut verkauft, sind gut mitgelaufen und haben die Intensität mitgehalten", sagte der Teamchef.

Auch sein Gegenüber kennt Österreichs Cheftrainer gut. Tschechien setzt nach der Olympia-Enttäuschung (Rang neun) erstmals in seiner Geschichte auf einen ausländischen Teamchef und hat sich Kari Jalonen geholt, der nach vier finnischen Meistertiteln mit Kärpät Oulu (3) und HIFK Helsinki den SC Bern zu zwei Schweizer Meistertiteln geführt hat.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung