Lade Inhalte...

Eishockey

Eishockey: Schweden schossen Graz zu Sieg im ersten EBEL-Schlager

Von nachrichten.at/apa   13. September 2019 22:29 Uhr

WIEN. Der KAC hat die Titelverteidigung in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) standesgemäß eröffnet.

Die Klagenfurter fertigten am Freitag zum Liga-Start zu Hause Fehervar mit 5:0 ab. Den Schlager der Runde entschieden die Graz 99ers mit einem 2:1 nach Verlängerung gegen die Vienna Capitals für sich.

Ty Loney, der im Sommer von Graz nach Wien gewechselt war, brachte die Caps in Führung (42.), zwei schwedische Stürmer sicherten den 99ers aber den Sieg. Joakim Hillding traf zum 1:1 (52.), Karl Johansson in der Verlängerung (63.).

Die Grazer mussten neben den beiden Stürmern Colton Yellow Horn und Sebastian Collberg auch auf Verteidiger Oliver Setzinger verzichten. Dennoch waren sie zunächst das bessere Team, setzten die Wiener an der Scheibe mit aggressivem Forechecking unter Druck. Vor allem im Powerplay erspielten sich die Steirer in der Startphase auch beste Chancen, belohnten sich aber nicht. So landete der Puck zweimal nur an der Stange (7.).

Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes und attraktives Spiel mit vielen hochklassigen Chancen, die beiden jeweils neuen Torhüter Christopher Nihlstorp (Graz) und Ryan Zapolski (Caps) konnten sich mehrmals auszeichnen. Nach einem weiteren Grazer Stangentreffer (24.) und einem torlosen Mitteldrittel schlugen die Wiener, die mit Rafael Rotter und Dominic Hackl ebenfalls zwei Ausfälle hatten, zu Beginn des Schlussabschnitts zu.

Loney traf nach Superpass des neuen Caps-Kapitäns Mario Fischer (42.). Die Heimischen schafften aber dank einer schwedischen Kombination den Ausgleich. Nach Vorarbeit von David Aslin, der erst in dieser Woche aufgrund der Verletzungen engagiert worden war, traf Hillding (52.) zum 1:1. Nach einem weiteren Grazer Stangentreffer in der Verlängerung entschied Johansson die Partie zugunsten der Gastgeber.

In Klagenfurt gestaltete der KAC, der in der Champions Hockey League überzeugt hatte, das erste Liga-Heimspiel nach dem 31. Meistertitel souverän. Die Kärntner machten vor 3.800 Zuschauern gegen Fehervar bereits nach 35 Minuten (4:0) alles klar.

Red Bull Salzburg besiegte in Bozen HCB Südtirol mit 5:1. Neuzugang Chad Kolarik mit einem Tor nach 45 Sekunden und dem neuerlichen Führungstreffer (40.) ebnete den Bullen den Weg zu den drei Punkten. Im West-Derby feierte Dornbirn in Innsbruck einen 2:1-Sieg nach Verlängerung.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Eishockey

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less